Diagnoseverfahren zur Bestimmung der kardiovaskulären Funktionalität spezifischer Vorläuferzellen

Post-Infarkt Herzversagen ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland.

Das entwickelte Verfahren erlaubt, spezifische Vorläuferzellen aus dem Knochenmark oder Blut von Spendern bzw. Patienten über charakteristische Zelloberflächenmarker zu isolieren und die kardiovaskuläre Funktionalität dieser Zellen in vitro zu untersuchen.

Weitere Informationen: PDF

INNOVECTIS Gesellschaft für Innovations-Dienstleistungen mbH
Tel.: +49 (0)69/2561632-0

Ansprechpartner
Dr. Otmar Schöller

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close