Tourismusjahr 2012: 10,6 Millionen Übernachtungen

Die Hamburger Tourismuswirtschaft kann auf das beste Jahr aller Zeiten zurückblicken. Mit 10,6 Millionen Übernachtungen wurde das Rekordergebnis des Vorjahres um satte 1,1 Millionen Übernachtungen (+11,6Prozent) übertroffen.

Die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland konnten um 17,1 Prozent zulegen. Mit dem elften Rekordjahr in Folge hat Hamburg endgültig Platz 10 der beliebtesten Städtereiseziele in Europa erreicht. Bis 2014 sind 18 weitere Hotels mit 6.450 Hotelbetten geplant. Bis 2020 werden 18 Millionen Übernachtungen prognostiziert.

Wirtschaftssenator Frank Horch zeigt sich beeindruckt von der Kontinuität und dem Wachstum der Branche. „Die Hamburger Tourismuswirtschaft leistet seit Jahren hervorragende Arbeit. Das zeigt nicht zuletzt das hervorragende Jahresergebnis von 10,6 Millionen Übernachtungen. Mit dem professionellen Knowhow unserer Tourismusbranche hat Hamburg hervorragende Voraussetzungen, um die Lebensqualität und die Wertschöpfung weiter zu erhöhen.“

„Hamburg gehört jetzt zu den zehn beliebtesten Städtereisenzielen in Europa und hat damit ein absolutes Spitzenniveau erreicht. Diese Dimension haben bisher nur Hauptstädte oder Metropolen mit olympischen Spielen erreicht. Die nächsten Ziele sind klar definiert: 18 Millionen Übernachtungen bis 2020 und ein Anteil internationaler Übernachtungen von 30 Prozent“, so Dietrich von Albedyll, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Tourismus GmbH.

1,1 Millionen zusätzliche Übernachtungen – 350.000 davon aus dem Ausland

Die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland konnten in 2012 um 17,1 Prozent auf 2,39 Millionen gesteigert werden. Der Anteil am Übernachtungsaufkommen beträgt 22,5 Prozent. Alle relevanten Auslandsmärkte weisen Zuwächse zum Vorjahr auf, die Länder mit der höchsten Nachfrage nach Hamburg waren im Jahr 2012: Schweiz mit 255.000 Übernachtungen (+ 15,7 Prozent zum Vorjahr), Dänemark 237.000 (+34,6 Prozent), Großbritannien 225.000 (+17,4 Prozent), Österreich

202.000 (+8,6 Prozent) und die USA 154.000(+12,7 Prozent).

Die europäischen Märkte machen 75 Prozent des Auslandsaufkommens aus. Die HHT richtet die Marketingmaßnahmen daher danach aus und fokussiert auf die Top-Märkte.

Trotz weltweiter Krisen wird auch für die nächsten Jahre eine deutliche Zunahme von Auslandsreisen erwartet. Um von den veränderten internationalen Reiseströmen zu profitieren, setzt die HHT auf Kooperation statt Konkurrenz: „Internationale Gäste sind großräumigere Erlebnisräume gewohnt und erwarten entsprechende Reiseangebote. Daher gilt es die Zusammenarbeit in Norddeutschland, aber auch mit Metropolen wie beispielsweise Kopenhagen, Riga, St. Petersburg und auch Berlin auszubauen.“

Pressekontakt:
Hamburg Tourismus GmbH
Sascha Albertsen
Leitung Unternehmenskommunikation
Steinstraße 7 – 20095 Hamburg
Tel.: +49(0)40-300 51 111
Mobil: +49(0)172-43 46 321
E-Mail: albertsen@hamburg-tourismus.de

Media Contact

Sascha Albertsen presseportal

Weitere Informationen:

http://www.hamburg-tourismus.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer