Tarifliche Monatsgehälter im Juli 2001 um 2,5 % höher

Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, lagen im Juli 2001 die Tarifindizes der Monatsgehälter der Angestellten

  • im Produzierenden Gewerbe um 2,1 %,

  • im Handel, Kredit- und Versicherungsgewerbe um 3,0 % und

  • bei den Gebietskörperschaften um 2,9 %

über dem Stand des entsprechenden Vorjahresmonats. Insgesamt stiegen die tariflichen Monatsgehälter der Angestellten in den genannten Wirtschaftszweigen (einschließlich Verkehr und Nachrichtenübermittlung) um 2,5 % gegenüber Juli 2000.

Die verhältnismäßig hohe Zunahme der Gehälter bei den Gebietskörperschaften ist auf die lineare Erhöhung zum 1. August 2000 um 2,0 % sowie auf die zweimalige Angleichung der Vergütungen in den neuen Ländern an das Westniveau zum 1. August 2000 von 86,5 % auf 87,0 % und am 1. Januar 2001 auf 88,5 % zurückzuführen.

Die Indizes der tariflichen Wochenlöhne der Arbeiter lagen im Produzierenden Gewerbe um 2,1 %, im Handel um 2,5 % und bei den Gebietskörperschaften um 2,3 % über dem Stand von Juli 2000. Insgesamt nahmen die tariflichen Wochenlöhne in den genannten Wirtschaftsbereichen (einschließlich Verkehr und Nachrichtenübermittlung) um 2,0 % zu.

Weitere Informationen über die tarifliche Entwicklung für Juli 2001 sind der folgenden Übersicht zu entnehmen:

Tarifindizes der Monatsgehälter der Angestellten sowie der
Wochenlöhne der Arbeiter im Juli 2001

Wirtschafts-
bereich /
Geschlecht

Monatsgehälter

Wochenlöhne

1995 = 100

Verände-
rung
gegenüber
Vorjahres-
monat
in %

1995 = 100

Verände-
rung
gegenüber
Vorjahres-
monat
in %

Alle erfassten Wirt-
schaftsbereiche1)


115,7


2,5


115,3


2,0

     Männer

115,7

2,4

115,1

2,0

     Frauen

115,6

2,7

116,6

2,3

Darunter:        
Produzierendes
Gewerbe


116,7


2,1


115,7


2,1

     Männer

116,7

2,1

115,6

2,0

     Frauen

116,7

2,2

117,1

2,3

Handel, Kredit-
und Versicherungs-
gewerbe



115,7



3,0



116,4



2,5

     Männer

115,4

3,0

116,4

2,4

     Frauen

115,9

3,0

116,5

2,7

Gebietskörper-
schaften


112,7


2,9


110,8


2,3

     Männer

111,9

2,6

110,5

2,2

     Frauen

113,3

3,1

113,2

3,0

1) Produzierendes Gewerbe; Handel, Kredit- und Versicherungsgewerbe;
    Gebietskörperschaften, Friseurgewerbe, Verkehr und Nachrichtenübermittlung.
    Beim Kredit- und Versicherungsgewerbe nur Angestellte.

Weitere Angaben enthält der Monatsbericht der Fachserie 16, Reihe 4.3 (Verlag Metzler-Poeschel, Verlagsauslieferung SFG-Servicecenter, Fachverlage GmbH, Postfach 4343, 72774 Reutlingen, Telefon: 07071/93 53 50, Telefax: 07071/93 53 35, E-Mail: staba@s-f-g.com, Bestell-Nr. 2160430-01323).

Weitere Auskünfte erteilt: Sabine Lenz,
Telefon: (0611) 75-3539
E-Mail:
sabine.lenz@destatis.de

Media Contact

Sabine Lenz Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close