Deutsche Ausfuhren im August 2001 um 9,8 % gestiegen

WIESBADEN – Wie DESTATIS, das Statistische Bundesamt, anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im August 2001 von Deutschland Waren im Wert von 101,3 Mrd. DM (51,8 Mrd. Euro) ausgeführt und Waren im Wert von 85,1 Mrd. DM (43,5 Mrd. Euro) eingeführt. Die deutschen Ausfuhren lagen damit im August 2001 um 9,8 % höher und die Einfuhren um 1,8 % niedriger als im August 2000.

Die Außenhandelsbilanz schloss im August 2001 mit einem Überschuss von 16,1 Mrd. DM (8,2 Mrd. Euro) ab. Im August 2000 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 5,5 Mrd. DM (+ 2,8 Mrd. Euro) und im Juli 2001 + 17,1 Mrd. DM (+ 8,7 Mrd. Euro) betragen.

Unter Berücksichtigung der Salden für Ergänzungen zum Warenverkehr (- 0,8 Mrd. DM), Dienstleistungen (- 9,5 Mrd. DM), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 3,2 Mrd. DM) sowie laufende Übertragungen (- 2,5 Mrd. DM) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im August 2001 mit einem Überschuss von 6,5 Mrd. DM ab. Im August 2000 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Passivsaldo von 11,2 Mrd. DM ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im August 2001 Waren im Wert von 53,6 Mrd. DM versandt und Waren im Wert von 46,4 Mrd. DM von dort bezogen. Gegenüber August 2000 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 9,8 % und die Eingänge aus diesen Ländern um 0,2 %. In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im August 2001 Waren im Wert von 47,7 Mrd. DM exportiert und Waren im Wert von 38,8 Mrd DM importiert. Gegenüber August 2000 erhöhten sich die Exporte in die Drittländer um 9,8 %, die Importe von dort gingen um 4,0 % zurück.

In den ersten acht Monaten 2001 betrug der Wert der Ausfuhren 835,9 Mrd. DM (427,4 Mrd. Euro) und der Wert der Einfuhren 725,4 Mrd. DM (370,9 Mrd. Euro). Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum stiegen die Ausfuhren um 11,2 % und die Einfuhren um 8,0 %. Die Außenhandelsbilanz schloss in den ersten acht Monaten mit einem Überschuss von 110,5 Mrd. DM und die Leistungsbilanz mit einem Minus von 5,7 Mrd. DM ab.

Grenzüberschreitende Transaktionen
Mrd. DM

Tatbestand

August

Januar
bis
August

Juli

August

Januar
bis
August

2001

2000

1   Ausfuhr insgesamt

101,3

835,9

108,2

92,2

751,9

2   Einfuhr insgesamt

85,1

725,4

91,1

86,7

671,3

Saldo der

 

 

 

 

 

3   Handelsbilanz(1-2)

+ 16,1

+ 110,5

+ 17,1

+ 5,5

+ 80,6

4   Dienstleistungsbilanz

– 9,5

– 65,8

– 9,6

– 10,1

– 59,3

5   Erwerbs- und Vermögens-
     einkommen


+ 3,2


– 9,4


– 6,9


– 0,1


+ 0,8

6   Unentgeltlichen
     Leistungen


– 2,5


– 33,3


– 5,6


– 5,1


– 34,4

7   Ergänzungen zum
     Warenverkehr


– 0,8


– 7,7


– 0,9


– 1,4


– 7,2

8   Leistungsbilanz
     (3+4+5+6+7)


+ 6,5


– 5,7


– 5,9


– 11,2


– 19,5

Differenz in den Summen durch Runden der Zahlen

 

Ländergruppen

Tatbestand

August
2001

Januar
bis
August 2001

Veränderung gegen

August 2000

Januar
bis
August 2000

Mrd. DM

%

Ausfuhr insgesamt

101,3

835,9

+ 9,8

+ 11,2

darunter:

 

 

 

 

EU-Länder

53,6

463,2

+ 9,8

+ 8,1

   Eurozone

40,9

363,1

+ 9,2

+ 8,1

   Nicht Eurozone

12,6

100,1

+ 11,8

+ 8,3

Drittländer

47,7

372,7

+ 9,8

+ 15,2

Einfuhr insgesamt

85,1

725,4

– 1,8

+ 8,0

darunter:

 

 

 

 

EU-Länder

46,4

404,9

+ 0,2

+ 9,8

   Eurozone

37,6

331,2

+ 0,6

+ 10,5

   Nicht Eurozone

8,8

73,7

– 1,6

+ 6,8

Drittländer

38,8

320,5

– 4,0

+ 5,9


Weitere Auskünfte erteilt:  Hans Seibel,
Telefon: (0611) 75-2475,
E-Mail:
albrecht.krockow@destatis.de

Media Contact

Hans Seibel DESTATIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

„Leukämie-Atlas“ weist den Weg zur personalisierten Therapie

Datensammlung identifiziert CLL-Subtypen. Meilenstein auf dem Weg zur personalisierten Behandlung und genaueren Prognose der Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL): Forschende aus den USA, Spanien und Deutschland haben Proben von 1148 CLL-Patientinnen…

Individuelle Genetik bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

Forschungsteam des SFB 1182 findet in großer Genomstudie Hinweise, die auf einen bestimmenden Einfluss des Genoms auf die Zusammensetzung der mikrobiellen Besiedlung eines Organismus hindeuten. Mikroorganismen sind an beinahe allen…

Pionierarbeit der Empa mit CFK belohnt

Ingenieurbaupreis für Baukunst mit Schweizer Beitrag. Elegant, effizient und wegweisend: Die feingliedrige Stadtbahnbrücke in Stuttgart-Degerloch wurde mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2022 ausgezeichnet – wegen ihrer innovativen Konstruktion als Netzwerkbogen-Brücke mit…

Partner & Förderer