Hohenheimer Agrartechnik auf der AGRITECHNICA 2001

Auf der Agritechnica 2001, der internationalen DLG-Fachausstellung für Landtechnik, wird die Hohenheimer Agrartechnik auch in diesem Jahr wieder Ausschnitte aus ihrer Arbeit demonstrieren. In der Zeit vom Sonntag, 11. bis Samstag, 17. November 2001 stellen die agrartechnischen Institute der Universität Hohenheim auf dem Messegelände Hannover, im Zentrum Wissenschaft + Forschung (Halle 8), Ergebnisse aus aktuellen Forschungsschwerpunkten vor. Von besonderem Interesse sind Arbeiten aus dem Bereich „Precision Farming“, wie die teilflächenspezifische Aussaat von Getreide und die Entwicklung von Sensoren zur Regelung verschiedener Funktionen von Landmaschinen bis hin zum fahrerlosen Einsatz von Erntemaschinen. Daneben werden erfolgreiche Hohenheimer Aktivitäten in der Kooperation mit Industrieunternehmen ebenso dargestellt wie Forschungsprojekte in Ländern Osteuropas und Südostasiens.

Gleichzeitig wird auch über die neu eingeführten international ausgerichteten Bachelor- und Masterstudiengänge in Agrarwissenschaften und den reformierten Studiengang Agrarbiologie informiert.

Neben allgemeinen Informationen zum Studium stehen auch Studierende, Absolventen und Mitarbeiter für Informationsgespräche zur Verfügung, damit sich die Besucherinnen und Besucher aus erster Hand über das neue Profil des Hohenheimer Agrarstudiums und die internationalen Forschungsaktivitäten informieren können.

Media Contact

Klaus H. Grabowski idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer