Inlandstourismus im September 2005: 2% mehr Gästeübernachtungen

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes wurden im September 2005 in Deutschland 35,6 Millionen Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten und auf Campingplätzen gezählt. Das war ein Plus von 2% gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat. Während die Übernachtungen inländischer Gäste um knapp 2% auf 30,9 Millionen zunahmen, stieg die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland um 4% auf 4,7 Millionen.

Gegenüber dem August 2005 haben die Übernachtungen nach Kalender- und Saisonbereinigung um 1% abgenommen.

In den Betrieben der Hotellerie stiegen die Übernachtungen im September 2005 gegenüber dem September 2004 um 2% auf 21,6 Millionen. Im Sonstigen Beherbergungsgewerbe, zu dem unter anderem Campingplätze, Ferienhäuser und -wohnungen, Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime gehören, wurde ein Plus von 4% registriert. Dazu haben – sicher auch wetterbedingt – insbesondere die Campingplätze mit einem Plus von 10% beigetragen. Die Übernachtungen in den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, die für das Segment des Kurtourismus stehen, sanken um 2% auf 3,8 Millionen.

Nach wie vor entwickelt sich der Städtetourismus in Deutschland besonders günstig. So stiegen die Übernachtungen in den Großstädten (mit über 100 000 Einwohnern) mit 6% weiterhin überdurchschnittlich. In den übrigen Gemeinden (unter 100 000 Einwohnern) gab es lediglich ein Plus von 1% gegenüber dem Vorjahresmonat.

Weitere Auskünfte gibt:
Christine Graffy,
Telefon: (0611) 75-4851,
E-Mail: tourismus@destatis.de

Media Contact

Christine Graffy presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer