Aktuell zur IAA: Kraftfahrzeughandel und Neuzulassungen rückläufig, Ausfuhren von Kfz gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, setzte der Kraftfahrzeughandel in Deutschland im ersten Halbjahr 2001 2,0 % weniger um als im ersten Halbjahr 2000.

Auch im Jahr 2000 waren die Umsatzwerte des Kraftfahrzeughandels um 4,4 % unter denen des Vorjahres geblieben, nachdem von 1995 bis 1999 Umsatzsteigerungen verbucht wurden (1998: + 5,4 %, 1999: + 0,6%; jeweils gegenüber dem Vorjahr).

Der Großhandel mit Kraftfahrzeugen – also der Verkauf von Fahrzeugen an gewerbliche Abnehmer – ging im ersten Halbjahr 2001 um 6,0 % gegenüber Januar bis Juni 2000 zurück. Im Einzelhandel mit Kraftfahrzeugen – er umfasst den Verkauf von Fahrzeugen an private Abnehmer – wurde 0,3 % weniger abgesetzt als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im ersten Halbjahr 2001 wurden in Deutschland mit 2,1 Mill. Kraftfahrzeugen 80 000 oder 3,7 % weniger neu zugelassen als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Damit setzte sich der Rückgang an Neuzulassungen fort; auch im Jahr 2000 waren – erstmals seit mehreren Jahren – weniger Neuzulassungen registriert worden (- 10,5 % im Vergleich zu 1999). Der Bestand an Kraftfahrzeugen ist aber gestiegen. Am 1.7.2001 gab es in Deutschland 53,2 Mill. Kraftfahrzeuge (+ 3,6 % gegenüber dem 1.7.2000).

Nach Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2001 1,14 Mill. Kraftfahrzeuge im Wert von 30,5 Mrd. DM (+ 6,3 %) importiert. Ausgeführt wurden 2,4 Mill. Kraftfahrzeuge; die Ausfuhrwerte stiegen um 13,0 % auf 85,0 Mrd. DM.


Weitere Auskünfte erteilen: Binnenhandelsstatistik: Wulf Dietrich, Telefon: (0611) 75-2430,
E-Mail: wulf-rainer.dietrich@statistik-bund.de,

Verkehrsstatistik: Raimund Götz, Telefon (0611) 75-2424,
E-Mail:
raimund.goetz@statistik-bund.de

Außenhandelsstatistik: Siegried Köpper, Telefon: (0611) 75-2466,
E-Mail:
siegfried.koepper@statistik-bund.de


Media Contact

Mitteilung für die Presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wandlungsfähige Produktionssysteme für die Automobilindustrie

Schwankende Nachfrage, Lieferengpässe, individualisierte Produkte: Auch bei dynamischen Veränderungen wirtschaftlich produzieren zu können, stellt die Fahrzeug- und Zulieferindustrie vor Herausforderungen. Lösungen für eine schnelle, flexible und effiziente Produktion entwickelt das…

Empa Zukunftsfonds: Klimaschutz durch intelligente Baustoffe

Wissenschaftler sind Visionäre. Bisweilen reichen ihre Ideen weiter, als ein Industriepartner zu gehen bereit ist. Durch den Empa Zukunftsfonds sollen gerade solch visionäre Projekte gefördert werden, bei denen trotz hohem…

Mit Magneten gegen Depressionen, Tinnitus und Schizophrenie

Studie im Klinikum Nürnberg… Manchmal braucht es auf fränkisch einen „Hutzer“, einen Anstoß von außen, um Dinge wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dr. Christiane Licht, Assistenzärztin an der Klinik für…

Partner & Förderer