Preise für Gütertransport steigen 2007 stärker als für andere Dienstleistungen

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag der erstmals veröffentlichte Erzeugerpreisindex für Schienengüterverkehr im Jahresdurchschnitt um 3,6% über dem Vorjahreswert.

Der Erzeugerpreisindex für den Straßengüterverkehr erhöhte sich im selben Zeitraum um 2,2%. In beide Indizes fließen Preise für regelmäßige Transportleistungen ein. Da sich aber zwischen den beiden Verkehrsträgern Art und Menge der transportierten Güter sowie die bewältigten Entfernungen signifikant unterscheiden, ist ein Vergleich nur bedingt möglich.

Die Erzeugerpreisindizes anderer ausgewählter Unternehmensdienstleistungen erhöhten sich moderater als die für Gütertransport: Im Jahresdurchschnitt 2007 lagen etwa die Preise der Anbieter von Frachtumschlagsdiensten um 1,5% höher als 2006. Die Preise von Wirtschaftsprüfern stiegen im selben Zeitraum im Branchendurchschnitt um 1,8%, die von Markt- und Meinungsforschern um 1,4%. Bei Steuerberatungen erhöhten sich die Preise 2007 um 2,0% gegenüber dem Vorjahr. Der Index für Rechtsberatung lag 2007 um 1,4% über dem Vorjahresdurchschnitt, der für Unternehmensberatung um 1,6%.

Erzeugerpreisindizes für ausgewählte Dienstleistungen werden seit Oktober 2007 veröffentlicht. Die Indizes zeigen an, wie sich die Preise für den Output der Dienstleistungsbranchen verändern (ohne Umsatzsteuer). Die Berechnung bezieht sich dabei nur auf Dienstleistungen für Geschäftskunden. Weitere Indizes für wichtige Dienstleistungsbranchen sind derzeit im Aufbau. Es ist geplant, im Juni erstmalig auch Erzeugerpreisindizes für Telekommunikation, Post- und Kurierdienste sowie für die Platzierung von Werbung zu veröffentlichen.

Eine zusätzliche Tabelle mit detaillierten Indexergebnissen enthält die Online-Fassung dieser Pressemittelung unter www.destatis.de.
Hintergrundinformationen finden sich auf der Homepage des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de, Pfad: Themen –> Preise –> Erzeuger- und Großhandelspreise –> Erzeugerpreise für Dienstleistungen. Ergebnisse für das erste Quartal 2008 sind im Juni

2008 zu erwarten.

Weitere Auskünfte gibt:
Peter Roemer,
Telefon: (0611) 75-2332,
E-Mail: [email protected]

Ansprechpartner für Medien

Peter Roemer Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer