Future Match auf der CeBIT 2014

Während der CeBIT 2014 vom 10. bis 14. März 2014 veranstaltet die Leibniz Universität Hannover mit ihren Partnern aus dem europäischen Netzwerk Enterprise Europe Network die internationale Kooperationsbörse Future Match (Halle 9, Stand C 40). Eine Anmeldung ist ab sofort bis zum 23. Februar 2014 unter www.futurematch.cebit.de möglich.

Future Match ermöglicht Ausstellern sowie Messebesuchern aus Wirtschaft und Wissenschaft gezielt neue internationale Partner zu finden. 2013 nutzten 370 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 33 Ländern in mehr als 1.200 Gesprächen die Chance, Kontakte für kommerzielle, technologieorientierte Zusammenarbeit oder Forschungskooperationen zu knüpfen.

In diesem Jahr können sich interessierte Forschungseinrichtungen und Unternehmen unter www.futurematch.cebit.de anmelden und online ihre Kooperationsprofile erstellen. Im Onlinekatalog wählen alle Teilnehmer anschließend ihre gewünschten Gesprächspartner aus und erhalten kurz vor Messebeginn einen persönlichen Zeitplan für die einzelnen Gespräche auf dem Future Match Stand.

Niedersächsische Forschungseinrichtungen können sich mit dem Gutschein-Code „Nds-Hochschule“ kostenlos anmelden. Zusätzlich werden Eintrittskarten für die CeBIT zur Verfügung gestellt.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Joanna Einbock von unitransfer/ Dezernat 4 unter Telefon +49 511 762 5406 oder per E-Mail unter joanna.einbock@zuv.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Mechtild Freiin v. Münchhausen idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2014

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Massenreduzierte Fräswerkzeuge senken Energiekosten

Beim Fräsprozess mit Holz werden häufig mehrere Arbeitsgänge zusammengelegt, um Fertigungszeit zu sparen. Dazu wird ein Kombinationswerkzeug mit vielen unterschiedlichen Scheibenfräsern bestückt. Dementsprechend hoch ist das Gewicht – und die…

Neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen

Klimaschutz: Bayreuther Chemiker entwickeln neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen. Chemiker der Universität Bayreuth haben ein Material entwickelt, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Industrieproduktion leisten…

Auf dem Weg zu einem geschlossenen Kohlenstoffkreislauf

Wie überkritisches Kohlendioxid die elektrochemische Reduktion von CO2 beeinflusst Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie spielt die elektrochemische Reduktion von Kohlendioxid eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe lässt sich…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close