CeBIT 2012: Qualitätsmesssystem für Internet-Audio-/Video-Dienste

Die Fernsehwelt verändert sich grundlegend. Mit mehr Intelligenz, Interaktion und einheitlichen Infrastrukturen wird das Fernsehen von Morgen Teil einer neuen multimedialen Umwelt. Immer mehr Konsumenten steigen auf zeit- und ortsunabhängig verbreitete Programme spezialisierter Anbieter um.

Die rasant wachsenden Datenströme stellen die Netze bzw. die Netzwerkbetreiber vor immer größere Herausforderungen. TV-Konsumenten erwarten eine hohe Bild- und Ton­qua­lität, egal auf welchem Gerät sie sich ihre Programme ansehen, sonst wechseln sie den Anbieter. Daher sind im Kampf um Kunden und Marktanteile Kenntnisse über die Servicequalität entscheidend.

Genau hier setzt das Qualitätsmesssystem für IP- Streaming-basierte Audio-und Video-Dienste »AV QoX« (Audio/Video Quality of eXpe­rience) an, das die Forschungs­­gruppe Datennetze der Fachhochschule Köln gemeinsam mit der zafaco GmbH in Ismaning entwickelt. Auf dem Gemeinschaftsstand Innovationsland NRW der CeBIT 2012 (6. bis 10. März in Hannover), stellt die Forschungsgruppe das Qualitätsmesssystem AV QoX vor (Halle 9/26, Stand D34).

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Das von Prof. Dr.-Ing. Andreas Grebe vom Institut für Nachrichtentechnik der Fachhoch­schule Köln und seinen Mitarbeitern entwickelte professionelle QoS-/QoE-Monitoring­system, kann die subjektive (Quality of Experience QoE ) und objektive Qualität (Quality of Service QoS) von Mediendaten feststellen. Die Qualität der Mediendaten wird aus dem aktuellen IP-Datenstrom abgeleitet (Live und non-reference Messungen) und basiert neben der Analyse der Netzparameter und der Dienstgüte (Quality of Service QoS) auch auf einer tiefer gehenden Analyse der Datenpakete mit Blick auf ihre Vollständigkeit und Unversehrtheit (Analyse des Video Codec Layers mit Hilfe von »deep packet inspection«). Der Aufbau des verteilten Messsystems ermöglicht es, alle Ebenen eines Next Generation Networks (NGN) zu analysieren, von der Einspeisung der Daten über die Verteilung bis hin zum Endanwender.

Dass AV QoX System ist besonders für Breitband-Netzanbieter, Internet Service Provider und Mobilfunknetzbetreiber interessant. Es ermöglicht das Qualitätsmanagement gegenwärtiger und die Optimierung künftiger Netzwerke für IP Television (IPTV), Web TV und Video on Demand (VoD). Es kann für Monitoring und Benchmarking eingesetzt werden. Die Leistungsfähigkeit ihres Qualitätsmesssystems demonstriert die Forschungsgruppe Datennetze auf der CeBIT, indem unterschiedliche Nutzerszenarien simuliert und die jeweiligen IP Strea­ming-basierten Audio-/Video-Dienste einzeln und auch in Kombination mit weiteren Diensten analysiert werden.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 19.700 Studierende werden von rund 430 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschafts­wissen­schaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medien­informatik sowie Angewandte Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung und zertifiziert als familiengerechte Hochschule.

Weitere Informationen
Fachhochschule Köln
Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Nachrichtentechnik, Forschungsgruppe Datennetze
Prof. Dr.-Ing. Andreas Grebe
Tel.: 0221 / 82 75 –25 07
E-Mail: andreas.grebe@fh-koeln.de
www.f07.fh-koeln.de/fakultaet/personen/professoren/andreas.grebe/index.html
Kontakt für Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221 / 82 75 -31 19
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
ww.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Media Contact

Petra Schmidt-Bentum idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-koeln.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Fortschritt bei Behandlung von Schlaganfällen

…dank modernster Vergrößerungstechnik. Neue Angiografieanlage ermöglicht Eingriffe auch an kleinen Hirngefäßen. Schlaganfall, Hirnblutung, Aneurysma, Gefäßverengung: Bei diesen Erkrankungen der Blutgefäße liefert eine Bildgebung per Angiografie den Ärztinnen und Ärzten nicht…

Attosekundenphysik: Untersuchungen in Zeitlupe

Ein Physikkonkret der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) erklärt den Physiknobelpreis 2023: Was ist Attosekundenphysik? Im Oktober jeden Jahres erfahren aktuelle und relevante wissenschaftliche Forschungen breite Aufmerksamkeit. Dann werden die Nobelpreise…

Bildgebung: Schonender Röntgenblick in winzige lebende Proben

Ein neues System zur Röntgenbildgebung, das sich für lebende Proben, aber auch für empfindliche Materialien eignet, haben Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammen mit Partnern in ganz Deutschland…

Partner & Förderer