Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher

Das erste Modul in der neuen Optik ist das Visitor Management für die Besucher- und Fremdfirmenverwaltung. Es ermöglicht unabhängig von SAP das Generieren und Verwalten von Ausweisnummern und Besucherscheinen im System B-COMM® ERP 4.0 for Use with SAP® ERP. So können Besucher und Betriebsfremde, z.B. Mitarbeiter von Reinigungs- und Servicedienstleistern, an der bestehenden Zeiterfassung und/oder der Zutrittskontrolle im Unternehmen teilnehmen, ohne dass deren Daten in das SAP System gelangen. Bei der Konzeption wurde Wert darauf gelegt, dass Besucher mit wenigen Eingabeschritten angelegt werden können. Dies spart dem Empfangspersonal Zeit. Will der Mitarbeiter an der Pforte eine neue Firma anlegen, kann er dies über einen Quicklink tun, ohne seine Eingabemaske zu verlassen. Auch muss der Mitarbeiter die Ausweisdaten jetzt nicht mehr unbedingt eingeben, sondern kann sie bequem über den Tischleser B-Net 91 07 einlesen. Das System liefert ihm eine Übersicht, die zeigt, welche Besucher vorangemeldet sind, welche anwesend und welche bereits wieder gegangen sind. Insgesamt erleichtet die neue Besucherverwaltung dem Empfangspersonal die Arbeit: es kann die Ausweise schneller ausgeben und besitzt jederzeit den Überblick.

Media Contact

Kaba GmbH

Weitere Informationen:

http://www.kaba.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Flexible Elektronik ohne Sintern

Leitfähige Metall-Polymer-Tinten für den Inkjet-Druck. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien Hybridtinten für den Inkjetdruck. Sie bestehen aus Metallnanopartikeln, die mit leitfähigen Polymeren…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien

Katalyse-Sonderforschungsbereich geht in die zweite Runde. Der Sonderforschungsbereich „Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien“ (SFB 1333) an der Universität Stuttgart erhält eine zweite Förderperiode und damit Fördermittel in Höhe…

Partner & Förderer