Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher

Das erste Modul in der neuen Optik ist das Visitor Management für die Besucher- und Fremdfirmenverwaltung. Es ermöglicht unabhängig von SAP das Generieren und Verwalten von Ausweisnummern und Besucherscheinen im System B-COMM® ERP 4.0 for Use with SAP® ERP. So können Besucher und Betriebsfremde, z.B. Mitarbeiter von Reinigungs- und Servicedienstleistern, an der bestehenden Zeiterfassung und/oder der Zutrittskontrolle im Unternehmen teilnehmen, ohne dass deren Daten in das SAP System gelangen. Bei der Konzeption wurde Wert darauf gelegt, dass Besucher mit wenigen Eingabeschritten angelegt werden können. Dies spart dem Empfangspersonal Zeit. Will der Mitarbeiter an der Pforte eine neue Firma anlegen, kann er dies über einen Quicklink tun, ohne seine Eingabemaske zu verlassen. Auch muss der Mitarbeiter die Ausweisdaten jetzt nicht mehr unbedingt eingeben, sondern kann sie bequem über den Tischleser B-Net 91 07 einlesen. Das System liefert ihm eine Übersicht, die zeigt, welche Besucher vorangemeldet sind, welche anwesend und welche bereits wieder gegangen sind. Insgesamt erleichtet die neue Besucherverwaltung dem Empfangspersonal die Arbeit: es kann die Ausweise schneller ausgeben und besitzt jederzeit den Überblick.

Media Contact

Kaba GmbH

Weitere Informationen:

http://www.kaba.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close