45. DDG-Jahrestagung – Aufbruch für Menschen mit Diabetes und ihre Therapie

Unter dem Motto „Diabetestherapie in Bewegung“ findet die wichtigste Fachveranstaltung zum Krankheitsbild Diabetes im deutschsprachigen Raum vom 12. bis 15. Mai 2010 im Internationalen Congress Center Stuttgart statt.

Jedes Jahr bilden sich rund 7000 Ärzte, Wissenschaftler und weitere in der Diabetologie tätigen Berufsgruppen bei der Tagung fort und tauschen Erfahrungen aus. Vorträge aus der Diabetes-Forschung sowie zur Vorbeugung, Bewegung und Ernährung sind deshalb ebenso Tagungsthemen wie Depressionen bei Diabetes oder Betreuung von Kleinkindern mit Diabetes.

Das Motto „Diabetestherapie in Bewegung“ steht für Aktivität und Aufbruch – in der Behandlung der Erkrankung, aber auch in Bezug auf die Lebensqualität von Menschen mit Diabetes. „Die günstigen Auswirkungen einer regelmäßigen körperlichen Aktivität und einer Steigerung der Ausdauer-Fitness für die Lebensaussichten von Patienten mit Diabetes sollen ebenso zur Sprache kommen wie neue Medikamente, die unser therapeutisches Arsenal erweitern werden „, betont Tagungspräsident Professor Dr. med. Michael Nauck, Bad Lauterberg, im Vorfeld der 45. DDG-Jahrestagung.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt „Diabetes und Sport“ umfasst daher Vorträge wie „Bewegung und molekulare Auswirkungen“, „Hypoglykämie und Sport“, „Bewegung in Prävention bei Kindern und Jugendlichen“ oder „Diabetiker auf dem Weg zu einem aktiven Lebensstil“. Ansätze, den Diabetes mellitus zukünftig heilen beziehungsweise verhindern zu können, diskutieren Wissenschaftler in Veranstaltungen zu den Themen „Epigenetik und Genetik“ und „Beta-Zell-Ersatz als Diabetes-Therapie“.

Experten informieren außerdem über Therapiestandards bei der Behandlung und Vermeidung der Spätkomplikationen, darunter „Störungen der Wundheilung“ sowie über „Therapie der Koronaren Herzkrankheit bei Diabetes.

Die Eröffnung des wissenschaftlichen Programms findet am 13. Mai 2010 in Stuttgart statt. Industrieveranstaltungen und eine Ausstellung mit Firmen und Verbänden ergänzen das wissenschaftliche Programm. Die Teilnahmegebühren für die gesamte Tagung betragen – je nach Anmeldedatum – zwischen 245 und 295 Euro. Mitglieder der DDG und assoziierter Gesellschaften erhalten Ermäßigungen. Kontakt für Anmeldungen: K.I.T. GmbH, Association & Conference Management Group, Kurfürstendamm 71, 10709 Berlin,Tel.: 01803 47 00 02, Fax: 030 246 03 200. Alle Informationen zur 45. DDG-Jahrestagung sind im Internet, http://www.ddg2010.de.

Kontakt für Journalisten:
Pressestelle 45. DDG-Jahrestagung
Julia Hommrich
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931 423, Fax: 0711 8931 167
Hommrich@medizinkommunikation.org

Media Contact

Beate Schweizer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Hoffnung für Menschen mit chronischer Herzschwäche

MHH-Studie weist Verbesserung der Herzfunktion durch mikroRNA-Blocker nach Chronische Herzschwäche ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körperkreislauf pumpen und die Körperzellen nur…

Alternative zum “Gold-Standard”: neuer SARS-CoV-2 Nachweis aus Wien

Forscherinnen und Forscher am Vienna BioCenter entwickelten eine neue Methode für den SARS-CoV-2-Nachweis: mit besonders einfachen Mitteln erreicht ihr RT-LAMP Test Ergebnisse, die ähnlich sensitiv, spezifisch und deutlich billiger als…

Auflösungsweltrekord in der Kryo-Elektronenmikroskopie

Eine entscheidende Auflösungsgrenze in der Kryo-Elektronenmikroskopie ist geknackt. Holger Stark und sein Team am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie haben zum ersten Mal einzelne Atome in einer Proteinstruktur beobachtet und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close