Verbund-Forschungsprojekt „Solartex“ auf der CeBIT 2006

Snowboard-Jacke der Firma Maier Sports

Im Rahmen des vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln der Landesstiftung Baden-Württemberg geförderten Verbundprojekts „Solartex“ untersuchten neun Partner aus Industrie und Forschung (darunter das Bekleidungsphysiologische Institut Hohenstein e. V.) die Integrationsmöglichkeiten von Solarzellen in Bekleidung zur Energieersorgung mobiler Kleingeräte. Bisher wurden mehrere Demonstrationsmodelle vorgestellt, die Energie erzeugen und speichern können. Darunter z. B. Warnschutzbekleidung der Firma Tempex, Kinderbekleidung der Firma Kanz, Sportbekleidung der Firma Maier Sports und Denimbekleidung der Firma Bogner Jeans.

Im Rahmen der Sonderschau „future market“ mit dem Schwerpunkt „smart fashion“ werden vom 9. bis zum 15. März 2006 auf der CeBIT in Halle 9 nun drei weitere Funktionsmuster gezeigt: eine Kinderjacke mit aktiven Leuchtelementen der Firma Kanz sowie eine Snowboard-Jacke von Maier Sports und eine Freizeitjacke der Firma Bogner Jeans, deren eingebaute Solarzel-len über eine USB-Schnittstelle Energie z. B. zum Betreiben eines mp3-Players liefern.

Im Projekt wurden unter anderem flexible Solarzellen optimiert, geeignete Leitungs- und Verbindungselemente erarbeitet, innovative Montageprozesse untersucht sowie sinnvolle Einsatzbereiche definiert und die optimale Positionierung der Solarzellen auf den Kleidungsstücken analysiert.

Kontaktadresse für nähere Informationen: Martin Rupp, Direktor der Abteilung Bekleidungstechnik an den Hohensteiner Instituten, E-Mail: m.rupp@hohenstein.de.

Media Contact

Helmut Müller Forschungsinstitut Hohenstein

Weitere Informationen:

http://www.hohenstein.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer