Roboter mixt Cocktails und erzählt Messebesuchern Witze

Einen sprechenden Roboter, der Messebesuchern auf Wunsch einen Cocktail mixt und sie launisch mit Witzen unterhält, gibt es am Stand der Universität des Saarlandes (Halle 9, Stand B 43) zu bewundern. Saarbrücker Computerlinguisten haben den plappernden Roboter entwickelt, um zu zeigen, wie moderne Sprachtechnologie mit Robotik kombiniert werden kann. Der Barkeeper aus Plastik ist nicht nur in der Lage, mündliche Bestellungen zu verstehen und den passenden Cocktail zu mixen. Er kann auch auf die Wünsche seiner Kunden eingehen und zum Beispiel einen Drink mit Kirschsaft und wenig Zucker anrühren. Um die Wartezeit während des Mixens zu verkürzen, erzählt der Roboter seinem Gast Witze und nennt beim Servieren auch noch den Alkoholgehalt des bestellten Getränks.

Die Idee für den Cocktail-Roboter entstand in einem Computerlinguistik-Seminar, das die Saarbrücker Professoren Manfred Pinkal und Hans Uszkoreit angeboten haben. Aufgabe der Studierenden war es, in sechs Wochen einen sprechenden Roboter zu bauen. Neben dem Barkeeper wurden dabei auch ein Blackjack-Roboter und ein Logistik-Spezialist geschaffen. Das Spin-off-Unternehmen CLT Sprachtechnologie, das aus dem Saarbrücker Lehrstuhl für Computerlinguistik hervorgegangen ist, entwickelt und vermarktet die sprachtechnologische Software des Roboters.

Während der CeBIT wenden Sie sich für Terminabsprachen bitte an:
Tel. 0511/89 49 71 80 oder Fax 0511/89 69 71 84

Fragen beantworten Ihnen:

Daniel Bobbert
CLT Sprachtechnologie
Tel. 0681/3096511
Email: info@clt-st.de

Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik an der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-58099
Email: presse@cs.uni-sb.de

Media Contact

Saar - Uni - Presseteam idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Plankton verschiebt sich zu den Polen

Aufgrund der Erwärmung der Ozeane als Folge des menschlichen Treibhausgas-Ausstosses werden viele Arten des Meeresplanktons neue Lebensräume erschliessen (müssen). ETH-Forschende erwarten, dass viele Organismen zu den Polen wandern und dort…

»Life Cycle Assessment« in der additiven Fertigung

Laser Powder Bed Fusion Goes Green! Kunden und Investoren legen zunehmend Wert auf ökologische und nachhaltig hergestellte Produkte. Eine transparente ökologische Bewertung Ihrer Produkte hilft der Industrie und KMU (Kleine…

Ultraschneller Magnetismus: Schnappschuss der Gitterschwingungen

Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden. Nach diesem Prinzip funktionieren HAMR-Speicher, die bereits auf dem Markt sind. Die mikroskopischen Mechanismen der ultraschnellen Entmagnetisierung sind allerdings noch nicht vollständig…

Partner & Förderer