2. EUROFORUM-Konferenz: „Trends in der Nutzfahrzeug-Industrie“

Nutzfahrzeug-Industrie boomt weiter.

Obwohl Experten für das Jahr 2006 ein Ende der Hausse der Nutzfahrzeug-Industrie voraussagen, verzeichnete der Verband der Automobilindustrie im Januar diesen Jahres einen weiteren Aufwärtstrend. Besonders die gestiegene Inlandsnachfrage nach Nutzfahrzeugen belebt zurzeit das Geschäft. Getrieben wird die Nachfrage vor allem durch strengere Abgasnormen in Europa und in den USA sowie durch neue Vorschriften für Fahrtenschreiber.

Auf der 2. EUROFORUM-Konferenz „Trends in der Nutzfahrzeug-Industrie“ (28. und 29.03.2006, Wiesbaden) diskutieren Hersteller und Zulieferer über die aktuellen Entwicklungen im Nutzfahrzeugmarkt und stellen Strategien vor, wie die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen weiter aufrecht erhalten werden kann.

Einen Überblick über die Entwicklungen in Geschäft mit Transportern und Lastkraftwagen weltweit gibt Richard Walles (Global Insight Limited). Am Beispiel von Getrieben beschreiben Roland Karl Reiner (Rücker AG) und Dr. Raimund Rösch (Weigl AG) die Notwendigkeit der Gleichteile-Entwicklung. Ob sich Financial Services als Treiber für das Nutzfahrzeug-Geschäft erweisen, zeigt Holger Mandel (Volvo Financial Services) auf. Alexander Tietje (Kögel Fahrzeugwerke GmbH) stellt flexible Fahrzeugkonzepte für Europa vor und erläutert, wie kurzfristige Auftragserfüllungen in der „atmenden Fabrik“ möglich sind.

Auf die Bedeutung umweltfreundlicher Abgastechnologien gehen Jens Hamester (DaimlerChrysler AG) und Roland von Hoerner (MAN Nutzfahrzeuge AG) ein. Hamester stellt die Potenziale der Hybrid-Technologie für leichte und schwere LKW vor und von Hoerner beschreibt die Rolle verbesserter und alternativer Kraftstoffe bei der Motorenentwicklung. Welche Herausforderung die Emissionsvermeidung für öffentliche Verkehrsmittel wie den Stadtbus darstellt, ist das Thema von Richard Averbeck (EvoBus GmbH).

Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.euroforum.de/pr-nutzfahrzeug-industrie

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Media Contact

Dr. phil. Nadja Thomas EUROFORUM Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hämophilie A: Designer-Rekombinase …

Designer-Rekombinase kann krankheits-relevanten Gen-Defekt bei schwerer Form von Hämophilie A präzise korrigieren. Dem Forschungsteam um Prof. Frank Buchholz an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden ist es…

Millionenförderung für Leipziger Carbonbetonforschung

Mehr als ein ressourcenschonender Baustoff: HTWK Leipzig entwickelt multifunktionale, genormte Bauteile aus Carbonbeton für Wohnungs- und Industriebau. Carbonbeton kann einen essenziellen Beitrag zum klimagerechten Bauen leisten, denn im Gegensatz zum…

Bürgerdialoge – Gesellschaft im wissenschaftlichen Alltag verankern

Herausforderungen wie die Klimakrise oder die Corona-Pandemie rücken die Wissenschaft immer stärker ins öffentliche Bewusstsein. Doch welche Erwartungen und Wünsche haben Bürgerinnen und Bürger an die Arbeit von Forschenden? Das…

Partner & Förderer