IFMA 2005 im Zeichen der urbanen Mobilität

Fahrrad soll DAS Fortbewegungsmittel werden

Heute, Donnerstag, hat die IFMA Cologne 2005, die größte Fahrradmesse Europas, wieder ihre Pforten geöffnet. Vier Tage lang werden 700 Aussteller auf einer Verkaufsfläche von mehr als 70.000 Quadratmetern die Trends der Fahrradbranche präsentieren. „Wir wollen das Fahrrad als DAS Fortbewegungsmittel in Stadt und Umland voran bringen. Das Motto „Biking in City and Nature“ und die klare Ausrichtung auf urbane Mobilität sind Programm“, betont Kölnmesse-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt. Die Veranstalter erwarten rund 50.000 Besucher auf der IFMA, Privatbesucher sind nur an zwei Tagen, am 17 und 18. September, zugelassen.

Die beliebtesten Fahrräder in Deutschland sind Citybikes und Trekkingräder. „Diese Tendenz wird vermutlich anhalten“, meint ZVEI (Zweirad Industrie Verband)-Geschäftsführer Rolf Lemberg im Gespräch mit pressetext.. Im vergangenen Jahr konnte die Branche den Absatz an den ergonomisch geformten Fitnessrädern auf sieben Prozent verdoppeln. „Wir gehen davon aus, dass der Fitness- und Wellness- Trend anhält und der Anteil der Fitnessräder weiter wächst“, so Lemberg. „Das Fahrrad wird aber nach wir vor als Sportgerät und als Transportmittel genutzt. Unsere Kunden sind sehr breit gestreut, man kann nicht von einem eindeutigen Trend zu den Hightech-Rädern sprechen“, so Lemberg im Gespräch mit pressetext.

Insgesamt 2004 wurden in Deutschland nach Schätzungen des ZIV etwa 4,7 Mio. Fahrräder verkauft. Das Ergebnis des Rekordjahres 2003 konnte die Fahrradbranche damit nicht halten. „Auch wir leiden an der schleppenden Konjunktur und an der Kaufzurückhaltung“, sagt Lemberg gegenüber pressetext. Auch durch die Konkurrenz aus dem Ausland macht Druck. Fahrräder, die in Deutschland produziert wurden haben einen Anteil am Gesamtabsatz von 52 Prozent. Die Hauptlieferländer im vergangenen Jahr waren Taiwan, Vietnam, Polen und Litauen. Der Fachhandel hat seinen Marktanteil im vergangenen Jahr auf 52 Prozent ausgebaut. Der durchschnittliche Preis, der 2004 für ein Fahrrad bezahlt, wurde liegt bei 344 Euro.

Die Trends der nächsten Fahrradmesse können die Besucher schon heuer auf Fahrradsimulatoren kennen lernen. Die Ausstellungsfläche „Countdown 2006“ bietet einen Ausblick auf die Messe, die in der neu gebauten Messehalle stattfinden wird. Ein Highlight der IFMA 2005 ist ein 40 Meter hohes Riesenrad, das einen Blick auf das gesamte Kölner Messegelände bietet. 2006 soll die IFMA auf einer Ausstellungsfläche von 80.00 Quadratmetern und einem Freiareal von 75.000 Quadratmetern stattfinden.

Media Contact

Christine Imlinger pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.ifma-cologne.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer