Der Leser bestimmt den Inhalt


Neue Technologie für individuelle Bücher von der TU Chemnitz auf der
Leipziger Buchmesse

Individuelle Bücher sind ein großes Thema auf der diesjährigen Buchmesse in Leipzig. In Zukunft sollen die Leser selbst bestimmen, wie die Inhalte des Buches aussehen. Nach der Auswahl des Lesers wird das Buch dann individuell produziert. XML heißt die dazu notwendige Datentechnologie, mit der diese Buchinhalte strukturiert undautomatisch zusammengestellt werden können.

Auf der Leipziger Buchmesse wird das erste durchgängig auf XML basierte individuelle Buch vom Institut für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz in Kooperation mit Océ Digital Printing gezeigt: Ein individuelles Studienbuch. Auf dem Stand E 501 in Halle 2 kann während aller Messetage der Buchinhalt individuell zusammengestellt werden, aus dem dann live ein digital gedrucktes Buch entsteht. Dabei ist besonders auch das individuelle Binden eine  steuerungstechnische und maschinenbauliche Herausforderung, wie der dafür zuständige Projektmitarbeiter der TU Chemnitz, Michael Thielen erläutert.

Nicht nur viele Verlage sehen in dieser demonstrierten Technologie ein großes Potenzial für die Zukunft der automatischen Buchfertigung. Auch für die Studenten der Uni kann sich in Zukunft nach Ansicht der Projektmitarbeiter Michael Reiche und Klaus Kreulich des Chemnitzer Institutes einiges ändern. In dem vorgestellten Studienbuch sind nicht nur organisatorische Informationen über das Studium der Medientechnik an der TU Chemnitz enthalten, sondern auch gleich passende Fachinformationen integriert. Hochaktuell, denn diese Texte werden erst auf Vorträgen während der Leipziger Buchmesse präsentiert und kommen dann direkt in das Studienbuch.

Weitere Informationen: Technische Universität Chemnitz, Prof. Dr.
Arved C. Hübler, Institut für Print- und Medientechnik, Reichenhainer
Straße 70, 09126 Chemnitz, Telefon (03 71) 5 31-23 6,  Fax: (03 71) 5
31-37 80, E-Mail arved.huebler@mbv.tu-chemnitz.de,
http://www.tu-chemnitz.de/pm oder auf der Buchmesse vom 22. bis 25.
März in Leipzig, Stand E 501 in Halle 2.

Media Contact

Mario Steinebach

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer