Fraunhofer IPSI stellt neues System auf Learntec-Messe vor

Mit Taschencomputern für Lerngruppenteilnehmer will das Fraunhofer Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme IPSI, Darmstadt, herkömmliches Lernen und eLearning miteinander verknüpfen. Die PDAs (Personal Digital Assistant) sollen die Präsenzlehre verbessern: Die Lernenden können am eigenen Mini-Bildschirm Fragen des Dozenten direkt beantworten, sich an Aufgaben beteiligen, Abstimmungen oder Ideensammlungen bzw. Rollenspiele interaktiv vornehmen. Vorgestellt wird das System „Concert Studeo“ am Fraunhofer-Stand auf der Learntec-Messe vom 4.-7. Februar 2003 in Karlsruhe. (Gartenhalle, Stand 352).

Martin Wessner, Leiter des „Concert-Studeo“-Projektes, will mit seinem System auch in grösseren Gruppen die Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden verbessern. Die Ergebnisse der Eingaben auf den Taschencomputern werden automatisch ausgewertet und können an einer elektronischen Tafel angezeigt werden. Das integriert die Lernenden besser in das Unterrichtsgeschehen und steigert die Motivation.

Die Lehrenden ihrerseits können das Leistungsniveau und den Wissenstand der Gruppe schnell ermitteln. Eine weitere Forschungsaufgabe der Experten des IPSI unter der Leitung des Diplom-Informatikers Martin Wessner besteht darin, Fragen des Designs und der Technik zu lösen, immer unter dem Aspekt, die Benutzung so einfach und bedienbar wie möglich zu gestalten. Die PDAs sind per Funknetz mit dem Rechner verbunden, der einen Projektor oder eine elektronische Tafel mit Touchscreen steuert. Falls nötig, funktioniert „Concert Studeo“ auch mit einem Videoprojektor. Die komplette Ausrüstung – Windows-Notebook, PDAs und Projektor – lässt sich dann in einem „elektronischen Moderatorenkoffer“ unterbringen und leicht transportieren. Im Gegensatz zu herkömmlicher Gruppenarbeit mit Papptäfelchen und Stiften stehen die Ergebnisse bei Concert Studeo sofort und ohne Medienbruch elektronisch für externe Teilnehmer – via Internet – oder zur individuellen Nacharbeit zu einem späteren Zeitpunkt wieder zur Verfügung. Die elektronisch erzeugten Daten lassen sich problemlos archivieren und weiterverwenden.

Ergänzt wird Concert Studeo durch das ebenfalls am Fraunhofer IPSI entwickelte Projekt „Concert Suite“, eine Kooperationsplattform für orts- und zeitunabhängiges Arbeiten und Lernen. Die Verknüpfung der Forschungsergebnisse führt zum sogenannten „Blended Learning“, der Kombination virtueller, elektronisch durchgeführter Lehre mit Präsenzlehre. Die entsprechenden Möglichkeiten werden auf der Learntec-Messe demonstriert.

Ansprechpartner:
Dipl. Inform. Martin Wessner
Dolivostrasse 15
64293 Darmstadt
Tel: 0651/869-954
Fax: 06151/869-963
EMail:wessner@ipsi.fhg.de

Media Contact

Michael Kip IPSI

Weitere Informationen:

http://www.ipsi.fraunhofer.de.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer