Mikro- und Nanotechnik in Life Science Anwendungen

Auf der MEDICA in Düsseldorf ab 20.11. präsentiert microTEC Gesellschaft für Mikrotechnologie mbH am Stand H3G72 Produkte der Medizintechnik, die von Entwicklungen aus dem Bereich Mikro- und Nanotechnik profitieren.

Neu vorgestellt werden Systemkomponenten für Drucksensorik, die Mikroelektronik, Packaging und Housing auf kleinster Grundfläche vereinen, Anwendung ist die Blutdruckmessung bei portablen oder intrakorporalen Systemen.

Für Lab-on-a-chip Systeme mit Einsatz in der Analyse und Diagnostik wird gezeigt, wie intelligente Fluidik bei Kunststoff und auch „Kunststoff auf Glas“ -Komponenten durch Nutzung der Oberflächenchemie mit gleichzeitiger elektronischer Ansteuerung realisiert wird.

Darüber hinaus werden vom Unternehmen neue mikrofluidische Anschluss-Adapter und im Bereich Antriebe Komponenten miniaturisierter Getriebe präsentiert.

Durch den harten Wettbewerb in der Bio-Gentechnik, sowie den optischen Technologien ist abzusehen, dass auch in den nächsten Jahren der Trend zur Verkürzung des „time to market“ anhalten wird.

Mit den werkzeuglosen Fertigungstechnologien der RMPD(R) Familie werden Produkte hergestellt, die steigende Funktionalitäten verbinden mit möglichst geringer Leistungsaufnahme, kleinem Volumen und geringem Gewicht. Sie bedienen so die zentralen Anforderungen u.a. der Medizintechnik und der Telekommunikation und sichern einem internationalen Kundenkreis Kosteneinsparungen in Entwicklung und Produktion.

Media Contact

Andrea Reinhardt microTEC

Weitere Informationen:

http://www.microtec-d.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gene des sechsten Sinns

Ohne sie wäre gezielte Bewegung unmöglich: Nur dank spezieller Sensoren in den Muskeln und Gelenken weiß das Gehirn, was der Rest des Körpers tut. In „Nature Communications“ beschreibt ein Team…

Künstliche Intelligenz für die Lymphom-Diagnostik

Die Universität Kiel und das UKSH ist an einem interdisziplinären Projekt beteiligt, das die digitale Analyse von mikroskopischen Bildern erprobt und prüft, ob künstliche Intelligenz molekulare Analysen ersetzen kann. Die…

Immunbooster hilft bei viralen Atemwegserkrankungen

Zentrum für Klinische Studien (ZKS) bringt Erkenntnisse aus der Wissenschaft in die praktische Anwendung. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist deutschlandweit eine der führenden Einrichtungen in der Impfstoff-Forschung. Bevor neue…

Partner & Förderer