zdi-Jahresveranstaltung: GFOS-Innovationsaward erstmals verliehen

<br>

Die beiden Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Essen Nord-Ost entwickelten eine Java-basierte Anwendung zur automatischen Planung von Qualifikationskursen.

Auf Platz zwei landeten Talea Koch, Sophia Rogozinski, Sophie Selter und Damaris Tiemeier von der BMV-Schule Essen, den dritten Platz belegten Luca Becker und Andreas Bühner vom Gymnasium Grashofstraße.

„Als mittelständisches Unternehmen bieten wir unseren über 1.000 Kunden im In- und Ausland Innovationen, die ihren Erfolg unterstützen. Innovationen fallen allerdings nicht vom Himmel, hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte arbeiten täglich neu an solchen Mehrwerten. Zur nachhaltigen Sicherung unserer sehr guten Position im Wettbewerb fördern wir seit vielen Jahren diverse Aktivitäten rund um den MINT-Bereich“, erläuterte Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH, die Motivation des Engagements seines Hauses.

„Der von uns gestiftete Award soll die Kreativität der Schülerinnen und Schüler sowie ihre Potenziale im Software- und IT-Bereich fördern.“ Mit der Beteiligung am ersten GFOS-Innovationsaward zeigte sich Röhrig vollauf zufrieden: „Die Resonanz war groß, und die Teilnehmer haben die Aufgaben mit viel Engagement und Kreativität gelöst. Im kommenden Jahr wird es daher garantiert eine Neuauflage geben.“

Die zdi-Jahresveranstaltung bot den idealen Rahmen für die Verleihung: Über 500 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und Wirtschaftsvertreter tummelten sich in den Räumen des Schulungs- und Hörsaalzentrums der FOM Hochschule und erhielten praktische Einblicke in zahlreiche Projekte aus dem zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen. Sie testeten bei der Wissensolympiade ihr Technik-Know-how, probierten Experimentierboxen für den Unterricht aus und legten bei der Fräsmaschine selbst Hand an.

„Es ist beeindruckend, was die Partner im Essener zdi in kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben“, freute sich Professor Dr. Stefan Heinemann, Repräsentant des BildungsCentrum der Wirtschaft als Träger des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen. „Die fachliche Kompetenz, das Engagement und nicht zuletzt der kollegiale Zusammenhalt im Netzwerk sind eine starke Basis für den gemeinsamen MINT-Erfolg: Nachwuchs fordern und fördern, Impulse für Innovationen setzen und den Wirtschaftsstandort Essen stärken.“

Radio Essen hat zu diesem Thema einen Beitrag veröffentlicht. Diesen können Sie hier herunterladen:
www.gfos.com/fileadmin/Templates/media/RadioEssen_Innovationsaward2012.mp3
Radiobeitrag Radio Essen vom 23.03.2012
Download (MP3 – 500 KB)

Miriam Czepluch-Staats
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)201 / 61 300 75 0
Fax +49 (0)201 / 61 300 98 75
E-Mail: presse@gfos.com

Media Contact

Miriam Czepluch-Staats GFOS

Weitere Informationen:

http://www.gfos.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltige Elastokalorik-Klimaanlage

… soll Häuser zimmerweise kühlen und heizen. Mit der neuen Klimatechnik Elastokalorik wird es möglich, Gebäude nur über Lüftungsschlitze zu kühlen und zu heizen. Sie transportiert Wärme einfach, indem dünne…

Tumorzellen schnüren Päckchen

… mit denen sie Fresszellen zu Überläufern machen. Ein Team der Universität des Saarlandes kommt einem Protein auf die Spur, das dazu beiträgt, dass Tumoren entstehen, wachsen und leichter Metastasen…

Neues Schmerzmittel könnte Opioide langfristig ersetzen

Forschende der JGU finden einen Naturwirkstoff, der Opioide langfristig ersetzen und die Opioidkrise mildern könnte. Opioide gehören zu den am längsten bekannten Naturstoffen mit pharmakologischer Wirkung und sind hervorragende Schmerzmittel….

Partner & Förderer