Verwertungsverbund Mecklenburg-Vorpommern siegt im europäischen Wettbewerb der Regionen

Als Kontaktstelle für rund 3.000 Wissenschaftler in M-V bietet der VVB-MV, an denen die Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern unter Federführung der Universität Rostock beteiligt sind, Zugriff auf schutzrechtlich gesicherte Forschungsergebnisse.

Der VVB gewinnt den Innovationspreis in der Kategorie Technologie. Insgesamt werden drei erste Preise vergeben, die an den VVB sowie die Regionen Uppsala (Schweden) und Tampere (Finnland) gehen.

Die Preisverleihung findet am 11. November 2010 anlässlich der Hauptversammlung der VRE in Istanbul (Türkei) statt.

Die Versammlung der Regionen Europas ist das größte unabhängige Netzwerk der Regionen in ganz Europa. Mit 270 Regionen aus 33 Ländern und 16 interregionalen Organisationen, ist sie die politische Stimme ihrer Mitglieder und ein Forum für interregionale Kooperation. Weitere Informationen unter: www.aer.eu

Kontakt:
Universität Rostock
Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Telefon: ++49 (0)381 498 1013
E-Mail: ulrich.vetter@uni-rostock.de
Dr. Gesine Selig
Verwertungsverbund (VVB) M-V
c/o Universität Rostock
Telefon: +49 (381) 498 5681
E-Mail: gesine.selig@uni-rostock.de

Media Contact

Dr. Ulrich Vetter Universität Rostock

Weitere Informationen:

http://www.verwertungsverbund-mv.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer