International Prize Leonardo da Vinci 2024 – SPECIAL EDITION GOLD

TOGETHERNESS - handgeschliffene und geölte Skulpturen aus der Titelreihe MAXIMINIMALISMUS
(c) Bruno Wilbert

Um Natur- und Sozialprojekte fördern zu können, stellt der seit 5 Jahren auf Madeira lebende Künstler, Bruno Wilbert, eine große Anzahl seiner Objekte für die Realisierung internationaler Aktionen zugunsten ausgewählter Natur- und Sozialprojekte kostenlos zur Verfügung.

Im Rahmen seiner Titelreihe MAXIMINIMALISMUS gestaltete Bruno Wilbert vor einigen Monaten die kompakten Skulpturen mit dem Titel TOGETHERNESS – die handgeschliffenen und geölten Skulpturen mit Monogramm-Prägung sind aus hochwertigem Eukalyptusholz gefertigt und symbolisieren die Kraft, die Chancen und die immer größer werdende Bedeutung des Miteinanders.

Bild vergrößern…
International Prize Leonardo da Vinci 2024
© Bruno Wilbert

Eine besondere Ehre und Freude war es für Bruno Wilbert, dass eine Präsentation seiner Skulptur TOGETHERNESS in dem offiziellen Katalog der Veranstaltung International Prize Leonardo da Vinci 2024 erfolgte und er mit dem International Prize Leonardo da Vinci 2024 – SPECIAL EDITION GOLD ausgezeichnet wurde. Bei diesem Preis handelt sich um einen der renommiertesten Kunstpreise, der im Herzen von Mailand an internationale Künstler verliehen wird, die von dem berühmten italienischen Kunstkurator und -kritiker Dr. Salvatore Russo und dem Kunstexperten Dr. Francesco Saverio Russo als einige der besten internationalen, zeitgenössischen Künstler ausgewählt wurden.

Auch seine Skulpturen TOGETHERNESS wird der Künstler in den kommenden Jahren für Aktionen zugunsten von Natur- und Sozialprojekten kostenlos zur Verfügung stellen.

ART 4 … OUR NATURE
                   … together we are stronger     >>>       www.art4-info.com/de/

Media Contact

Presseteam
ART 4 … OUR NATURE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Evolutionäre Ursprünge des Appetits

Kieler Forschungsteam zeigt am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra, wie schon Lebewesen mit sehr einfachen Nervensystemen die komplexe Koordination des Sättigungsgefühls und damit zusammenhängende Verhaltensweisen regulieren. Im Laufe der Evolution haben…

Österreichischer Minisatellit OPS-SAT verglüht nach erfolgreicher Mission

Viereinhalb Jahre lang fungierte der an der TU Graz gebaute Nanosatellit als fliegendes Labor im All, um missionskritische Software, Betriebskonzepte und neue Technologien zu erproben. Am 18. Dezember 2019 war…

Ein Pilz verwandelt Zellulose direkt in neuartige Plattformchemikalie

Ein neues Verfahren zur Massenproduktion von erythro- Isozitronensäure aus Abfällen könnte die Substanz zukünftig für die Industrie interessant machen. Der Pilz Talaromyces verruculosus kann die vom Markt bisher wenig beachtete…

Partner & Förderer