Preis &quot;Geisteswissenschaften International&quot; für <br>Prof. Dr. Jörg Rüpke von der Universität Erfurt

Darunter auch ein Buch von Prof. Dr. Jörg Rüpke, Professor am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt. Sein Titel: „Kalender und Öffentlichkeit.

Die Geschichte der Repräsentation und religiösen Qualifikation von Zeit in Rom“.
Dabei handelt es sich um Rüpkes Habilitationsschrift, die im Jahr 1995 im Verlag Walter de Gruyter erschienen ist.

Mit der Preissumme von insgesamt 300.000 Euro wird die jeweilige Übersetzung der Titel ins Englische finanziert. „Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen“, sagt Jurysprecher Dieter Langewiesche, „die prämierten Werke belegen eindrucksvoll die thematische Weite der deutschen Geistes- und Sozialwissenschaften.“

Der Preis wird seit Juli 2008 zweimal jährlich für Publikationen von besonderer wissenschaftlicher Qualität vergeben. Ziel der Auszeichnung ist es, zu einer stärkeren internationalen Verbreitung deutscher Forschungsergebnisse in den Sozial- und Geisteswissenschaften beizutragen und zugleich Deutsch als Sprache der Erstpublikation zu fördern.

Der Jury gehören neben dem Juryvorsitzenden Dieter Langewiesche an: Detlef Felken (Verlag C.H. Beck), Luca Giuliani (Wissenschaftskolleg zu Berlin), Klaus Reichert (Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung), Wilfried F. Schoeller (Honorarprofessor Universität Bremen), Günter Silberer (Universität Göttingen) und Julia Voss (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Media Contact

Carmen Voigt idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-erfurt.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer