Preis &quot;Geisteswissenschaften International&quot; für <br>Prof. Dr. Jörg Rüpke von der Universität Erfurt

Darunter auch ein Buch von Prof. Dr. Jörg Rüpke, Professor am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt. Sein Titel: „Kalender und Öffentlichkeit.

Die Geschichte der Repräsentation und religiösen Qualifikation von Zeit in Rom“.
Dabei handelt es sich um Rüpkes Habilitationsschrift, die im Jahr 1995 im Verlag Walter de Gruyter erschienen ist.

Mit der Preissumme von insgesamt 300.000 Euro wird die jeweilige Übersetzung der Titel ins Englische finanziert. „Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen“, sagt Jurysprecher Dieter Langewiesche, „die prämierten Werke belegen eindrucksvoll die thematische Weite der deutschen Geistes- und Sozialwissenschaften.“

Der Preis wird seit Juli 2008 zweimal jährlich für Publikationen von besonderer wissenschaftlicher Qualität vergeben. Ziel der Auszeichnung ist es, zu einer stärkeren internationalen Verbreitung deutscher Forschungsergebnisse in den Sozial- und Geisteswissenschaften beizutragen und zugleich Deutsch als Sprache der Erstpublikation zu fördern.

Der Jury gehören neben dem Juryvorsitzenden Dieter Langewiesche an: Detlef Felken (Verlag C.H. Beck), Luca Giuliani (Wissenschaftskolleg zu Berlin), Klaus Reichert (Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung), Wilfried F. Schoeller (Honorarprofessor Universität Bremen), Günter Silberer (Universität Göttingen) und Julia Voss (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Media Contact

Carmen Voigt idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-erfurt.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer