Bundesfamilienministerium zeichnet innovative Wohngemeinschaften aus

Wer mit älteren Menschen zusammen wohnen möchte, hat jetzt gute Aussichten auf finanzielle Unterstützung: Unter dem Motto "Wohnen für (Mehr)Generationen – Gemeinschaft stärken, Quartier beleben" hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend einen Wettbewerb zur Errichtung von Seniorenwohngemeinschaften aufgelegt.

Die Gewinner des Wettbewerbs erhalten zusätzlich zu einem zinsgünstigen Darlehen der KfW Förderbank bis zu einer Höhe von 100.000 Euro vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend einen Tilgungszuschuss von bis zu 30.000 Euro.

"Wir wollen das selbst bestimmte Wohnen älterer Menschen und das Zusammenleben der Generationen in Deutschland weiter stärken", erklärt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues. "Mit dem Wettbewerb fördern wir ganz konkret neue Projekte, die Menschen im Alltag einander näher bringen. Die Preise sind wie bares Geld – wer also mit anderen zusammen leben möchte, kann durch die Teilnahme am Wettbewerb seinem Ziel einen großen Schritt näher kommen."

Mit dem Wettbewerb soll das gemeinschaftliche Leben und Wohnen von Menschen unterschiedlicher Generationen gefördert und die Selbständigkeit älterer Menschen gestärkt werden. Mitmachen kann, wer ein Gebäude kauft oder baut, um dort eine Wohngemeinschaft einzurichten und selbst darin wohnt. Unterstützt werden sowohl Wohngemeinschaften von jüngeren und älteren Menschen wie Projekte nur für die ältere Generation. Eine Jury wird die Vorschläge nach Qualität und Innovationskraft auswählen. Insgesamt können rund 100 Wohngemeinschaften gefördert werden.

Einzureichen sind die Bewerbungen bei den Sparkassen und Banken vor Ort. Diese leisten eine Erstberatung und leiten die Vorschläge an die KfW weiter.
Einsendeschluss ist der 31. Mai 2009. Die Ausschreibung und ein Antragsmuster finden sich im Internet unter www.bmfsfj.de und www.kfw-foerderbank.de .

Das Programm "Wohnen für (Mehr)Generationen – Gemeinschaft stärken, Quartier beleben" ist Teil eines Maßnahmenpakets der Bundesregierung zur Verbesserung der Wohnsituation älterer Menschen. Dazu gehören auch die Projekte "Baumodelle der Altenhilfe" (www.baumodelle-bmfsfj.de) und "Neues Wohnen" (www.modellprogramm-wohnen.de ) sowie die in den Konjunkturprogrammen vorgesehene generationengerechte Sanierung von Wohnungen.

Media Contact

BMFSFJ

Weitere Informationen:

http://www.bmfsfj.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer