Kreative aufgepasst: Jetzt kommt der "Nachwuchs-Jupiter"

Eine große Chance für filmschaffende

Newcomer: in2movies und CINEMA suchen ab sofort die besten deutschen Erstlingswerke, von denen der Sieger jährlich mit dem neuen „Nachwuchs-Jupiter“ ausgezeichnet wird. Das gibt die erste deutschsprachige Ownload-Plattform für den digitalen Vertrieb von Spielfilmen und TV-Serien anlässlich der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) bekannt.

Um den Filmnachwuchs in Deutschland zu fördern, hat in2movies in Kooperation mit CINEMA, Europas größter Film-Lifestyle-Zeitschrift, einen Nachwuchspreis ins Leben gerufen. Im Rahmen des Jupiters, Deutschlands größtem Publikums-Filmpreis, den CINEMA seit 28 Jahren vergibt, wurde dafür die neue Kategorie „Nachwuchs-Jupiter“ geschaffen, in der künftig die besten deutschen Erstlingsfilme prämiert werden. Ab sofort können alle Nachwuchsregisseure und -produzenten ihre Erstlingswerke mit Spielfilmcharakter und Handlungsstrang bei in2movies einreichen. Ab April wählt eine Jury aus allen eingesandten Filmen den „Nachwuchsfilm des Monats“. Dieser wird einen Monat lang auf der Website von in2movies prominent beworben und steht einem breiten Publikum begeisterter Filmfans im in2movies Shop kostenlos zum Download zur Verfügung. Wenn der Film nach einem Monat durch den nächsten nominierten Nachwuchsfilm abgelöst wird, ist er zum regulären Preis bei in2movies erhältlich. Darüber hinaus wird jeder Monatsgewinner sowohl in der Print-Ausgabe der CINEMA als auch online auf www.cinema.de bekannt gegeben. Zusätzlich werden die jeweiligen Nachwuchsfilme des Monats auch von zahlreichen Partnern von in2movies wie z.B. AOL und Yahoo! Deutschland präsentiert. Durch eine finale Filmbewertung der Fachjury – bestehend u. a. aus Karoline Herfurth und Prof. Jo Groebel – sowie durch die Anzahl der Downloads, die der Nachwuchsfilm des Monats erhalten hat, wird künftig der jährliche Hauptgewinner des Nachwuchs-Jupiters ermittelt.

Die erste Preisverleihung wird auf der Berlinale 2008 stattfinden. Als Prämie winkt dem besten Nachwuchstalent ein Sachpreis im Wert von 10.000 Euro.

„Wir bieten Nachwuchsfilmschaffenden eine Plattform, um ihre Erstlingswerke einem breiten Publikum zu präsentieren. Die Publikation der Filme bei unserem Kooperationspartner CINEMA ist eine tolle Chance, auf sich aufmerksam zu machen. Darüber hinaus werden wir auch die Reichweite unserer Online-Partner wie AOL und Yahoo! nutzen, um die Nachwuchskünstler bekannt zu machen“, sagt Dr. Kathrin Brunner, Geschäftsführerin von in2movies.

Helmut Fiebig, Chefredakteur CINEMA: „Die neuen Medien werden für Filminteressierte und Filmemacher immer wichtiger. Aus diesem Grunde haben wir das inhaltliche Spektrum von CINEMA um die redaktionelle Säule „Film Digital“ umfassend erweitert. Die Ausweitung unseres erfolgreichen „Jupiters“ um einen Nachwuchs-Preis, der auf einer digitalen Plattform stattfindet, trägt dieser Entwicklung und den Interessen unserer jungen, digitalen Leserschaft konsequent Rechnung.“

Für alle interessierten Nachwuchstalente findet während der Berlinale am 14.02.2007 von 17:00 – 18:00 Uhr eine Informationsveranstaltung im Mövenpick Hotel Berlin in der Schöneberger Straße 3 statt.

Über in2movies

in2movies ist ein Joint Venture zwischen Warner Bros. Entertainment GmbH und arvato mobile, einem Unternehmen der arvato AG, der international tätigen Medien- und Kommunikationsdienstleistungstochter der Bertelsmann AG. in2movies bietet eine digitale Download-to-own-Plattform für den elektronischen Verkauf von Spielfilmen und TV-Content in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz. Die in2movies GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Hamburg.

Über CINEMA

CINEMA – die junge, digitale Film-Lifestyle-Zeitschrift aus der Burda Lifestyle Community erreicht jeden Monat knapp 1,2 Millionen (AWA 2006) urbane, digital kommunikative Leser.

Media Contact

Dagmar Ungnad presseportal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege ist „Insekt des Jahres 2022“

Heute wurde die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege zum „Insekt des Jahres 2022“ gekürt. Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Thomas Schmitt, Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg, wählte das Tier…

Abbau von 3D-Proteinstrukturen: Als Öse eingefädelt

Ein Eiweiß in unserem Körper kennt den alten Handarbeitstrick: Anstatt das Garn vom Ende her ins Öhr zu fädeln, kann es leichter sein, eine Schlaufe hindurchzuführen. Auf diese Weise arbeitet…

Mikrobatterie für Halbleiterchips

Forschungsergebnisse über einkristallines Silizium als Batteriebestandteil. In der Mikroelektronik weiß man: je kleiner, effizienter und mobiler Mikrochips sind, umso vielfältiger sind die Anwendungen. Professor Michael Sternad von der Technischen Hochschule…

Partner & Förderer