Erster hessischer Kooperationspreis ausgeschrieben

Das TTN-Hessen (TechnologieTransferNetzwerk-Hessen) schreibt in diesem Jahr erstmalig den hessischen Kooperationspreis für Kooperationen zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen aus.

Angesprochen sind mittelständische Unternehmer und Wissenschaftler, die zusammen Forschungs-Know-how für den nachhaltigen Unternehmenserfolg nutzbar machen und so zeigen, dass Hochschulen und andere wissenschaftliche Einrichtungen keine Elfenbeintürme sind. Der Preis ist mit 5.000,- Euro dotiert, Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2003.

Die eingereichten Beiträge werden bewertet nach Kriterien wie Verwertungserfolg des Projektes für die beteiligten Partner (Patente, Schutzrechte, neue Geschäftsfelder, neue Produkte), Art und Intensität der Kooperation (Finanzierung, Transfer von Know-how) und technologische und wirtschaftliche Bedeutung.

Die Auszeichnung des Preisträgers findet voraussichtlich im Rahmen der Hannover Messe anlässlich eines Empfangs der Landesregierung statt.

Kooperationen zwischen Forschung und Industrie sind der wesentliche Motor wirtschaftlicher Entwicklung. Aus Kooperationen erwachsen neue Produkte, innovative Verfahren und moderne Dienstleistungen. Und sie geben den beteiligten Partnern neue Impulse für weitere Entwicklungen. Mit der Ausschreibung des Preises macht das TTN-Hessen auf die Bedeutung von Kooperationen für Hessens Forschung und Wirtschaftskraft aufmerksam.

Im TechnologieTransferNetzwerk (TTN-Hessen) haben sich die hessischen Hochschulen und Wirtschaftsverbände zusammengeschlossen, um das vorhandene Angebot zur Förderung des Wissens- und Technologietransfers miteinander zu vernetzen und mit den Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmer abzustimmen. Das TTN-Hessen wird unterstützt durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die TechnologieStiftung Hessen GmbH und die Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern. Das Projekt wird kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Kontaklt: Technologiestiftung Hessen GmbH, Claudia Müller, Tel. 0611-774-664, muellerc@tsh-hessen.de

Ansprechpartner für Medien

Dipl.-Biol. Claudia Müller idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen