"Best Innovator" – Bestes Innovationsmanagement Deutschlands prämiert

Mit dem Wettbewerb „Best Innovator“ hat die internationale Top-Management-Beratung A.T. Kearney gemeinsam mit der WirtschaftsWoche in diesem Jahr erstmals das Unternehmen mit dem besten Innovationsmanagement prämiert. Gesamtsieger wurde die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH.

Der Wettbewerb „Best Innovator“ zeigt, dass Innovation kein Zufall ist, sondern das planbare Ergebnis konsequenter Management-Leistung. „Innovative Unternehmen haben in Zeiten von schwacher Konjunktur und geringem wirtschaftlichen Wachstum die besten Erfolgschancen“, betont Michael Träm, Sprecher der Geschäftsleitung A.T. Kearney Zentraleuropa. „Wachstum kann nicht ausschließlich durch politische Initiativen in Gang kommen. Vielmehr müssen Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit durch kontinuierliche, erfolgreich am Markt umgesetzte Innovationen verbessern.“

Im Rahmen des Wettbewerbs wurden Unternehmen ermittelt, die beim Innovationsmanagement Standards setzen. Quantitative und qualitative Kriterien aus den Bewertungskategorien „Innovationsstrategie“, „Organisation“, „Innovat ionsprozesse“ und „unterstützende Faktoren“ wie der Einsatz moderner Informationstechnologie, die Förderung und Motivation personeller Ressourcen und der „Innovationserfolg“ wurden bei der Auswahl der Gewinner berücksichtigt.

Klarer Gesamtsieger ist die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, die sich darüber hinaus auch in der Teildisziplin „Prozesse“ gegen die anderen Wettbewerbsteilnehmer durchsetzen konnte. Kai Engel, Leiter des Kompetenz-Centers Innovation bei A.T. Kearney, lobt die umfassende Innovationskraft der BSH: „Das Unternehmen stellt die Werterzeugung für den Kunden in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Die Innovationsstrategie ist in die übergeordnete Geschäftsstrategie eingebettet und wird in jedem Produktbereich unterstützt. Getragen wird das erfolgreiche Innovationsmanagement durch ein klares Bekenntnis des Top Managements und die damit verbundene Prägung einer Innovationskultur. Weltweit standardisierte Entwicklungsprozesse und das darauf ausgerichtete Produktdatenmanagement ermöglichen die intensive Zusammenarbeit an Projekten über Ländergrenzen und Kontinente hinweg.“

Als weitere Sieger wurden die LG Philips Display Germany GmbH (Innovationsstrategie), Wolff Cellulosics GmbH & Co. KG (Organisation), ThyssenKrupp VDM GmbH, die Division „Pigments & Additives“ des Schweizer Unternehmens Clariant und die DWS Investment (unterstützende Faktoren) ausgezeichnet.

Johann-Peter Friedmann, Vice President bei A.T. Kearney, fasst die Erkenntnisse aus dem Wettbewerb für den Standort Deutschland zusammen: „Vergleicht man den Innovationswettbewerb zwischen Unternehmen mit einem Pferderennen, dann satteln und zäumen viele Unternehmen ihre Pferde noch: Obwohl der erste Wettbewerb bereits bemerkenswerte Innovations-Leistungen zu Tage förderte, gibt es in diesem Bereich noch immer ein signifikantes Entwicklungspotenzial

Media Contact

Marion M. Sommerwerck A.T. Kearney

Weitere Informationen:

http://www.atkearney.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Live-Webinar 10.12.: Fraunhofer IPA vs. Corona

Aktuelle Anwendungsfälle aus der angewandten Forschung Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, denn es gilt, die Bevölkerung und den Wohlstand optimal zu schützen. Expertinnen und Experten von Fraunhofer…

Und der Haifisch, der hat Zähne

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln. Seine Zähne müssen…

Quantenphotonik für abhörsichere Kanäle und extrem genaue Sensoren

Yes, we quant! Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IZM wollen die Quantenphysik aus den Lehrbüchern in die Realität bringen. Mit Hilfe von optischen Glas-integrierten Wellenleitern entwickeln sie eine universelle Plattform,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close