Importpreise im Mai 2003 um 3,8% niedriger als im Vorjahr

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes verbilligten sich die Importe von Waren im Mai 2003 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 3,8%. Im April und im März 2003 hatten die Jahresveränderungsraten – 3,0% bzw. – 0,8% betragen. Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im Mai 2003 um 2,7% unter dem Stand des Vorjahres.

Gegenüber April 2003 sank der Einfuhrpreisindex um 1,4%. Binnen Monatsfrist verbilligte sich unter anderem die Einfuhr von Rohkakao (– 16,6%), Mineralölerzeugnissen (– 10,3%), darunter Dieselkraftstoff und leichtes Heizöl (– 10,7%), rohem Erdöl (– 5,1%) und von Kaffee (– 5,0%). Dagegen wurden u.a. Geflügelfleisch (+ 5,7%) und Äpfel (+ 4,0%) teurer.

Starke Preissenkungen gegenüber dem Vorjahr gab es im Mai 2003 u.a. bei folgenden Importgütern: Rohkupfer (– 18,7%), rohes Erdöl (– 15,9%), Steinkohle (– 15,3%), Rohaluminium (– 14,8%), Mineralölerzeugnisse (– 14,0%), Bananen (– 13,9%), Rohkaffee (– 13,7%), Schweinefleisch (– 11,0%) und Rindfleisch (– 9,8%). Dagegen waren u.a. Erdgas (+ 12,8%) sowie Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen (+ 8,9%) teurer als vor einem Jahr.

Der Index der Ausfuhrpreise lag im Mai 2003 um 0,1% unter dem Vorjahresniveau. Im April und im März 2003 hatten die Jahresveränderungsraten + 0,3% bzw. + 0,6% betragen. Gegenüber April 2003 sank der Preisindex um – 0,4%.

Zahlen und Fakten: Tabelle Index der Außenhandelspreise

Weitere Auskünfte erteilt:

Arno Kunz
Telefon: 0611 – 75–2827,
E-Mail: aussenhandelspreise@destatis.de

Media Contact

Arno Kunz Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Für mehr Sicherheit beim autonomen Fahren

Neues Forschungsprojekt Shuttle2X soll automatisierte Fahrzeuge im städtischen Verkehr sicherer machen. Ziel ist es, den Sicherheitsfahrer durch technische Lösungen zu ersetzen und ein umfassendes hybrides Systemkonzept zu entwickeln. Hochschule Heilbronn…

Kombinierte Extremereignisse belasten die Ozeane

Wenn marine Hitzewellen und Extreme von Ozeanversauerungen zusammentreffen, kann das schwerwiegende Auswirkungen auf die Meeresökosysteme haben. Forschenden des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern ist es erstmals gelungen, die Häufigkeit…

Innovativer Verschleißschutz durch Pulvermetallurgie

Forscher der FH Münster entwickeln im Projekt „Ultra-Coat“ neuartiges Beschichtungssystem. Es wird heiß im Labor, als sich der Kammerofen öffnet und Jan Philipp Berges eine Probe daraus entnimmt. Das Stück…

Partner & Förderer