T-Systems auf Cebit mit dem ASP-Award 2003 ausgezeichnet

Application Service Providing für Schulen in Nordrhein-Westfalen

T-Systems und die e-nitiative.nrw – Netzwerk für Bildung sind mit dem ASP-Award 2003 ausgezeichnet worden. Das ASP-(Application Service Providing)- Konsortium, ein Interessenverband mehrerer Unternehmen und unabhängiger Organisationen, zeichnete T-Systems gemeinsam mit ihrem Partner aus für das Projekt „ASP für Schulen in NRW“. T-Systems und die e-nitiative.nrw erhielten den Special Award 2003 als „Richtungweisendes ASP-Projekt im Bereich Forschung und Lehre“. Die Jury bewertete das Projekt „als einen wichtigen Beitrag für den Erfolg des ASP-Konzeptes und für die Weiterentwicklung der Online Services.“ T-Systems integriert mit Anwendungen zum Mieten (Application Service Providing) neue Medien in den Schulunterricht. Vor diesem Hintergrund startete im August 2002 die Initiative „ASP-Zentrum für Schulen in NRW“, an dem sich sieben Lehranstalten unterschiedlicher Schulform und Ausstattung beteiligen. Mit Hilfe der ASP-Technologie greifen Schüler und Lehrer bei Bedarf über das Internet auf verschiedene Softwareprogramme zu.

T-Systems stellt dazu die Anwendungen und den Internetzugang sowie ein E-Mail- Programm über ein externes Rechenzentrum bereit. Für die Schulen entfallen damit die Kosten für Installation, Betrieb und Pflege der Software. Wirtschaftlich rentabel ist die ASP-Lösung auch deshalb, weil die Schulen ihre bestehende Hardware unabhängig von ihrer Leistungsfähigkeit weiter nutzen können. Da das Rechenzentrum lediglich ein virtuelles Abbild des eigentlichen Programms auf die Schulrechner überträgt, ist auch für die neuesten Softwareprogramme keine große Speicherkapazität notwendig. Das erhöht die Lebensdauer der Hardware um durchschnittlich sieben Jahre. Das ASP-Konsortium (www.asp-konsortium.de) verfolgt das Ziel, den ASP-Markt zu erschließen sowie die Bekanntheit und Akzeptanz der Dienstleistung zu fördern. Der Verband wurde im Jahr 2000 von asp4you, Compaq, Microsoft, Fujitsu Siemens, EINSTEINet, Hewlett-Packard, PROGRESS Software und Worldcom (ehemals UuNET Deutschland) gegründet. T-Systems ist heute ebenfalls Mitglied des Konsortiums.

T-Systems ist einer der führenden Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie (engl.: ICT) in Europa. Im Konzern Deutsche Telekom betreut das Unternehmen das Segment der größten Geschäftskunden. In über 20 Ländern beschäftigt T-Systems rund 43.500 Mitarbeiter. Die Telekom-Tochter erwirtschaftete 2002 einen Umsatz von 11,3 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschrei-bungen und Amortisationen) von 1,15 Milliarden Euro.

Die Lösungen von T-Systems zielen darauf, das Geschäft von Großkunden aus den Branchen Telecommunications, Services & Finance, Public & Healthcare sowie Manufacturing nachhaltig zu verbessern. Das Unternehmen optimiert für seine Kunden die Prozesse, senkt die Kosten und verbessert ihre Ergebnissituation. Dabei setzt es gezielt Branchen-Know-how und modernste Technologie ein. Das Spektrum der Services reicht von der Integration neuer ICT-Lösungen in bestehende Kundensysteme über den Aufbau und Betrieb von Arbeitsplatzsystemen, Rechenzentren und Netzwerken bis hin zum Telekommunikationsgeschäft mit internationalen Carriern.

Pressekontakt:
T-Systems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (0 69) 6 65 31-126
Telefax: (0 69) 6 65 31-139
E-Mail: presse@t-systems.com

Media Contact

ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close