Ernst-Gaßner-Preis: Ausschreibung

Ernst Gaßner, Mitbegründer des Fraunhofer LBF

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit LBF in Darmstadt verleiht zu Ehren seines Mitbegründers Ernst Gaßner im Jahr 2002 erstmalig den Ernst-Gaßner-Preis für herausragende Leistungen im Fachgebiet „Betriebsfestigkeit“.

Professor Dr. Ernst Gaßner (*1908, 1988) lebte und forschte in Darmstadt. In den 30er Jahren prägte er den Begriff „Betriebsfestigkeit“. Sein Wissen und seine Tätigkeit haben maßgeblich dazu beigetragen, die Lebensdauer industrieller Produkte zu verbessern. Professor Gaßner hat in Fachkreisen ein international hohes Ansehen erworben, das bis heute gilt.
Alle Fachleute der Betriebsfestigkeit sind aufgerufen, Vorschläge für diese Auszeichnung einzureichen. Alle WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland, die auf dem Gebiet der Betriebsfestigkeit hervorragende wissenschaftlich-technische Leistungen erbracht haben, können sich um den Ernst-Gaßner-Preis bewerben. Eine internationale Jury entscheidet über die Preisvergabe.
Der Preis wird auf der Tagung „Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau“ des Vereins Deutscher Ingenieure VDI, 1.-2. Oktober 2002 in Würzburg verliehen. Er ist mit 5.000 Euro dotiert.
Bewerbungsunterlagen können bei der Pressestelle des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit LBF,
64289 Darmstadt, Bartningstr. 47, E-Mail: info@lbf.fhg.de, angefordert werden.
Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2002.

Media Contact

Anke Zeidler-Finsel idw

Weitere Informationen:

http://www.lbf.fhg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Hoffnung für Menschen mit chronischer Herzschwäche

MHH-Studie weist Verbesserung der Herzfunktion durch mikroRNA-Blocker nach Chronische Herzschwäche ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körperkreislauf pumpen und die Körperzellen nur…

Alternative zum “Gold-Standard”: neuer SARS-CoV-2 Nachweis aus Wien

Forscherinnen und Forscher am Vienna BioCenter entwickelten eine neue Methode für den SARS-CoV-2-Nachweis: mit besonders einfachen Mitteln erreicht ihr RT-LAMP Test Ergebnisse, die ähnlich sensitiv, spezifisch und deutlich billiger als…

Auflösungsweltrekord in der Kryo-Elektronenmikroskopie

Eine entscheidende Auflösungsgrenze in der Kryo-Elektronenmikroskopie ist geknackt. Holger Stark und sein Team am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie haben zum ersten Mal einzelne Atome in einer Proteinstruktur beobachtet und…