Fraunhofer IFF eröffnet Außenstelle in Bangkok

Jetzt intensiviert das Magdeburger Forschungsinstitut seine Aktivitäten. Heute eröffnet der stellvertretende Institutsleiter Dr.-Ing. Gerhard Müller die Außenstelle in der thailändischen Hauptstadt.

Im 29. Stockwerk des „State Tower“-Wolkenkratzers hat Büroleiter Ralf Opierzynski seinen Arbeitsplatz eingerichtet. Ein letzter Blick auf E-Mails und Telefonnachrichten und Opierzynski vervollständigt die Gästeliste: Mehr als 40 hochrangige Gäste aus Politik, Industrie und Forschung haben sich angekündigt.

Die Eröffnung der Außenstelle ist ein Meilenstein für das Magdeburger Forschungsinstitut. Erste Aktivitäten gehen auf Gespräche im Jahr 1995 zurück. Seit 1999 wurden Kooperationen mit privaten und staatlichen Forschungseinrichtungen, wie z.B. der National Science and Technology Development Agency (NSTDA), der Federation of Thai Industries (FTI) und dem Asian Institute of Technology (AIT) geschlossen.

In den folgenden vergangenen zehn Jahren wurden zahlreiche Projekte mit thailändischen Partnern, insbesondere Wirtschaftsunternehmen erfolgreich abgeschlossen. Dabei waren die Experten des Fraunhofer IFF in der gesamten ASEAN-Region unterwegs, vor allem aber in Thailand, Malaysia, Vietnam, Indonesien und den Philippinen. Insbesondere die Themen Nachhaltigkeitsmanagement, Logistik sowie die Nutzung nachwachsender Rohstoffe zur effektiven und umweltfreundlichen Energiegewinnung wurden von den Asiaten nachgefragt. So entwickelten die Fraunhofer-Experten beispielsweise mit vietnamesischen Auftraggebern eine spezielle Wirbelschichtanlage zur energetischen Verwertung von Reisspelzen.

Auf der Eröffnungsveranstaltung im „State Tower“-Kongresszentrum unterstreicht Dr.-Ing. Gerhard Müller, stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer IFF, die Bedeutung der Außenstelle: „Mit dieser Einrichtung wollen wir unsere Aktivitäten in der ASEAN-Region in einer neuen Qualität verfolgen. Gemeinsam leben wir auf diesem Planeten – wir wollen mehr voneinander lernen und die technologiebezogenen Entwicklungen gemeinsam voranbringen.“

Media Contact

Anna-Kristina Wassilew idw

Weitere Informationen:

http://www.iff.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Speziallipide für RNA-Medikamente entwickeln

Millionen-Förderung für Forschungsverbund zur RNA-Medizin Bundeswirtschaftsministerium fördert die Universität und eine Ausgründung mit 3,6 Mio. Euro. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert seit Januar 2023 ein Verbundprojekt zur Erforschung effizienter und sicherer Speziallipide…

Biologische Muster: Von intrazellulären Strömungen dirigiert

LMU-Physiker zeigen, wie Flüssigkeitsströmungen die Bildung komplexer Muster beeinflussen. Die Bildung von Mustern ist ein universelles Phänomen, das fundamentalen Prozessen in der Biologie zugrunde liegt. So positionieren und steuern zum…

Tiefsee-Test am Titanic-Wrack

Neue Technologie könnte Videokommunikation stark verbessern. Forschende erproben neuartige Übertragungsmethode unter extremen Bedingungen mit niedriger Bandbreite bei Tauchgang zum versunkenen Ozean-Riesen. Um eine neuentwickelte Technologie zu testen, mit der Videokonferenzen…

Partner & Förderer