Ausgezeichnete Himmelsaufnahmen werden zu freien Bildungsmaterialen

Die wechselne Phasengestalt der Venus vom 17. Dezember 2019 bis zum 25. Mai 2020 - zweiter Platz in der Kategorie Phasen der Venus beim dritten OAE-Astrofoto-Wettbewerb
Bild: Christofer Baez/IAU OAE (CC BY 4.0)

Bei seinen dritten Astrofotografie-Wettbewerb hat das am Haus der Astronomie in Heidelberg beheimatete IAU-Büro für astronomische Bildungsarbeit Bilder von den scheinbaren Bewegungen des Himmels vom Weg der Sonne über den Himmel im Laufe des Jahres bis hin zu den Bewegungen der Sterne am Nachthimmel und den wechselnden Phasen der Venus ebenso ausgezeichnet wie eindrucksvolle Himmelsaufnahmen, die mit einem Smartphone aufgenommen wurden. Jedes einzelne der 17 prämierten Bilder und Videos ist für sich atemberaubend – und steht jetzt gemeinsam mit weiteren lobend erwähnten Beiträgen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY 4.0 zur freien Verfügung.

Mit seinem dritten Astrofoto-Wettbewerb hat das IAU-Büro für astronomische Bildungsarbeit (engl. Office of Astronomy for Education, kurz OAE), das am Haus der Astronomie in Heidelberg beheimatet ist, sich an Astrofotografie-Enthusiast*innen aller Erfahrungstufen gewendet. Die Teilnehmer*innen konnten Bilder in verschiedenen Kategorien einreichen: Phasen der Venus, Tagbögen der Sonne und Solargrafien, Sonnenauf- und -untergangsorte im Jahresverlauf, ausschließlich mit Smartphones und anderen mobilen Geräten gewonnene Aufnahmen sowie Zeitraffer von Großem Wagen und Kreuz des Südens. Aus fast 430 eingegangenen Beiträgen aus 40 verschiedenen Ländern und Territorien weltweit, unter denen sich viele mit gewöhnlichen Smartphones aufgenommene Bilder befinden, hat eine Jury aus internationalen Astrofotograf*innen und Astronomiedidaktiker*innen nun die prämierten Beiträge ausgewählt.

Die Beiträge wurden nicht nur nach ästhetischen und technischen Gesichtspunkten bewertet, sondern auch nach ihrem didaktischen Wert für den Unterricht in Grund- und weiterführenden Schulen. Die Gewinner*innen des diesjährigen Wettbewerbs erhalten Geldpreise. In der Kategorie Smartphone-Astrofotografie wurden sechs Aufnahmen mit je 100 € ausgezeichnet. In den anderen Kategorien wurden jeweils drei Aufnahmen mit 750 €, 500 € und 250 € für den ersten, zweiten bzw. dritten Platz ausgezeichnet. Weitere Bilder und Videos wurden mit einer lobenden Erwähnung bedacht.

Schöne Himmelsaufnahmen sind ein wertvolles Hilfsmittel für die Bildungsarbeit. Wenn sie als frei verfügbare Lehr- und Lernmaterialien (engl. Open Educational Resources, kurz OER) zur Verfügung gestellt werden, können sie einen nachhaltigen Einfluss auf Lehrkräfte und Lernende überall auf der Welt haben. Das OAE erweitert mit den Ergebnissen des diesjährigen Astrofoto-Wettbewerbs seine Sammlung hochwertiger Bildungsmaterialien, die durch die vorangegangenen Wettbewerbe begründet wurde. Alle preisgekrönten und lobend erwähnten Beiträge werden in der OAE-Ressourcensammlung für Bildungsmaterialien und im Bildarchiv der IAU an prominenter Stelle veröffentlicht. Sie stehen unter der Creative Commons Attribution 4.0 International License (CC BY 4.0), wodurch sichergestellt wird, dass die talentierten Fotograf*innen die Urheberrechte an ihren Bildern behalten.

„Astrofotografie ist ein besonderes Hilfsmittel in der Bildungsarbeit, da sie das Lernen mit einer visuell ansprechenden Erfahrung bereichert“, sagt Marcella Giulia Pace, eine der Gewinnerinnen. „Durch atemberaubende Bilder, die den Lauf der Zeit im Weltraum einfangen, erhalten Schüler*innen eine einzigartige visuelle Perspektive auf die Komplexität und Schönheit des Universums. Diese dynamische und erfahrungsorientierte Herangehensweise macht das Thema nicht nur leichter zugänglich, sondern weckt auch die wissenschaftliche Neugier und gibt Pädagog*innen ein wirksames Instrument an die Hand, um die Leidenschaft für die Erforschung des Kosmos zu wecken. Diese Methode geht über die bloße visuelle Offenbarung hinaus, öffnet den Geist, erweitert den Horizont und weckt das Interesse an dem riesigen, geheimnisvollen Universum.“

Für den diesjährigen Wettbewerb hat das OAE erneut mit dem OAE-Zentrum Italien als Co-Sponsor des Wettbewerbs zusammengearbeitet. Livia Giacomini, Jurymitglied und Chefredakteurin der astroEDU-Plattform des OAE, sagt: „Ich war wirklich beeindruckt zu sehen, wie viele verschiedene Themen mit einem einfachen Bild erklärt werden können, von sehr weit entfernten astrophysikalischen Objekten bis hin zu Erklärungen von alltäglichen Phänomenen, die auf der Erde stattfinden, dem Planeten, den wir gerade erst zu schützen beginnen. Mir war bewusst, dass ein Bild mehr sagt als tausend Worte, aber mit diesem Wettbewerb wird auch sehr deutlich, dass ein Bild auch mehr lehren kann als tausend Worte.“

Hinzu kam in diesem Jahr eine Zusammenarbeit mit seinem Schwesterbüro, dem IAU-Büro für Öffentlichkeitsarbeit (engl. Office for Astronomy Outreach, kurz OAO) als weiterem Co-Sponsor. Im Rahmen seiner Mission „Astronomie für alle“ wird das OAO eine digitale Ausstellung und eine Gala veranstalten, um in der Kategorie Smartphone-Astrofotografie die Gewinner*innen und die Teilnehmer*innen zu ehren, die eine lobende Erwähnung erhalten haben. Der Termin für diese Veranstaltung wird in Kürze bekanntgegeben.

Kelly Blumenthal, Direktorin des OAO, merkt an: „Astrofotografie wird oft als etwas angesehen, das nur für diejenigen zugänglich ist, die über große Ressourcen und Erfahrung verfügen. Im Mai 2023 haben wir eine Reihe von Workshops zur Astrofotografie mit dem Smartphone veranstaltet und damit gezeigt, dass jede*r Astrofotograf*in sein kann. Wir sind stolz darauf, diesen Wettbewerb mit zu sponsern und freuen uns darauf, zu sehen, wie kreativ diese Bilder in der astronomischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden.“

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Carolin Liefke
Stellvertretende Leiterin des OAE
Tel.: 06221 528 226
E-Mail: liefke@astro4edu.org

Dr. Eduardo Penteado
OAE-Koordinator
E-Mail: penteado@astro4edu.org

Weitere Informationen:

https://astro4edu.org/resources/gallery/images-from-the-oae-astrophotography-con… – Bildergalerie der beim 3. Astrofoto-Wettbewerb des OAE ausgezeichneten und lobend erwähnten Aufnahmen
https://www.haus-der-astronomie.de/4152416/oae-astrofotowettbewerb-2023 – Deutschsprachige Pressemitteilung beim Haus der Astronomie
https://astro4edu.org/news/fc412AS/ – Englischsprachige Pressemitteilung beim OAE

Media Contact

Dr. Carolin Liefke - Haus der Astronomie Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer