Neuer Studiengang an der Universität Oldenburg:"BSc (Bachelor of Science) in Computing"


Zum Wintersemester 2000/2001 wird im Fachbereich Informatik der Universität Oldenburg mit dem "BSc (Bachelor of Science) in Computing Science" ein neuer Studiengang eröffnet, der erste dieser Art in Niedersachsen. Der BSc kombiniert die Vorteile der deutschen und der angelsächsischen Universitätsbildung und zeichnet sich besonders durch seine Praxis- und Projektorientierung aus. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Während der herkömmliche Diplomstudiengang durch eine breite Vermittlung vieler spezieller Techniken in allen Gebieten den Schwerpunkt auf Forschung und Wissenschaft legt, zielt der neue Studiengang durch interdisziplinäre Akzente, durch das mögliche Studium von Anwendungsfächern (z.B. Musik, Psychologie, Mathematik, Physik) und durch die Vermittlung genereller Methoden auf eine starke Berufsorientierung. Dies ermöglicht einen erheblich schnelleren Berufseintritt als das bisher der Fall war und kommt so sowohl den Wünschen der Wirtschaft als auch vieler Studierender entgegen. Der eklatante Mangel an Fachkräften mit genau dieser Art von Ausbildung in Deutschland hat in jüngster Zeit heftige Diskussionen um die Einwerbung ausländischer Spezialisten entfacht, die in der Regel den BSc- oder den MSc (Master of Science)-Grad bereits besitzen, der auch in Oldenburg durch ein ca. dreisemestriges Aufbaustudium im Anschluss an den BSc-Grad erworben werden kann. Zusätzlich zu den als glänzend bewerteten Zukunftsprognosen auf dem Arbeitsmarkt ergeben sich Vorteile durch die internationale Anerkennung. Studienvoraussetzungen sind das Abitur oder z.B. ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium. Informationen unter Tel: 0441/798-2065 oder -2377 und unter www.informatik.uni-oldenburg.de.

Kontakt: Prof. Dr. Eike Best, Dekan des Fachbereichs Informatik der Universität Oldenburg, Tel. 0441/798-2065, Fax: 0441/798-2155, E-Mail: eike.best@informatik.uni-oldenburg

Media Contact

Gerhard Harms

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer