Master-Studiengang für Ärzte: Krankenhausmanagement


Die Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen bietet mit ihrem neuen Master-Studiengang „Krankenhausmanagement für Fachärzte“ erstmals in Deutschland einen Studiengang an speziell für Ärzte in Leitungsfunktionen.

Der Fachbereich Gesundheitswesen an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein Westfalen (KFH NW) richtet ab dem Sommersemester 2001 einen neuen, berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang „Krankenhausmanagement für Fachärzte“ ein. Das Angebot richtet sich an Fachärzte, die schon in Leitungsfunktionen stationärer oder vergleichbarer Einrichtungen tätig sind oder im Rahmen ihres Karriereaufbaus solche Funktionen anstreben. Das Studium ermöglicht dieser Personengruppe erstmals in Deutschland eine zweite akademische Qualifikation, die sie für ihre speziellen Leitungsfunktionen besonders ausweist. Der Studiengang ist ein Kooperationsprojekt des Fachbereichs Gesundheitswesen (Köln) mit dem Deutschen Krankenhausinstitut (Düsseldorf). Das Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW hat diesen Studiengang als Master-Studiengang genehmigt, der mit dem akademischen Grad „Master of Hospital Administration“ abschließt.

Das Studium ist auf vier Semester angelegt. Es ist modularisiert aufgebaut und umfasst 792 Stunden. Diese verteilen sich auf insgesamt 24 Lehrwochenenden, vier Präsenzwochen und eine Masterarbeit von 150 Stunden. Der neue Master-Studiengang umfasst die Fächer allgemeine und spezielle Krankenhausbetriebslehre, Management, Arbeits-, Betriebs- und Organiations-Psychologie, Recht, Qualitätsmanagement, organisationale Medizin und Ethik. Studienort ist Köln. Die Studiengebühren betragen rund 19.000 Mark. Studiengangsleiter ist Professor Dr. med. Marcus Siebolds.

Das Studium wird stark projektorientiert ablaufen, um die Übertragung der erworbenen Kompetenzen in das eigene Handeln zu fördern. Hierbei nutzt der Fachbereich seine intensiven Erfahrungen im Qualitätsmanagement von akademischen Lehr- und Lernprozessen. Die persönliche Betreuung ist ein Schwerpunkt des Studienkonzeptes. Sie erfolgt durch regelmäßige Leitungssupervision durch ausgewiesene Experten und die regelmäßige Studienberatung durch einen Bezugsdozenten. Die Masterarbeit soll ein Projekt wissenschaftlich darstellen und reflektieren, das der Studierende in seiner Organisation durchführt. Damit soll der Transfer des Studienprozesses in das eigene Leitungshandeln gefördert werden.

Weitere Informationen bei:
Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen
Abteilung Köln – Fachbereich Gesundheitswesen
Wörthstr. 10
50668 Köln

Tel.: 0221-7757-196
Fax.: 0221-7757-128
E-Mail: m.siebolds@kfhnw-koeln.de

Media Contact

Bernhard Schorn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close