Fit fürs Management: Studiengänge für Krankenhausmanagement und Sozialmanagement


Die Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen (KFH NW) bietet jetzt auch Master-Studiengänge an: „Krankenhausmanagement für Fachärzte“, und „Sozialmanagement“. Der Studiengang Krankenhausmanagement bietet erstmals in Deutschland Fachärzten eine zweite akademische Qualifikation, die sie für ihre speziellen Leitungsfunktionen im Krankenhaus besonders ausweist. Der Studiengang ist ein Kooperationsprojekt des Fachbereichs Gesundheitswesen der KFH NW (Köln) mit dem Deutschen Krankenhausinstitut (Düsseldorf). Fit für das Management macht auch der Studiengang Sozialmanagement, der von den Fachbereichen Sozialwesen der KFH-NW-Abteilungen Münster und Paderborn gemeinsam angeboten wird. Er qualifiziert Fachkräfte der Sozialen Arbeit für die Leitungsaufgaben in sozialen Einrichtungen.

Die beiden – postgradualen – Studiengänge sind berufsbegleitend, dauern vier Semester und beginnen zum Sommersemester 2001. Die akademischen Abschlüsse sind „Master of Hospital Administration“ und voraussichtlich „Master of Social Administration“. Weitere Master-Studiengänge sind geplant, etwa Supervision, Suchthilfe oder – als Kooperationsprojekt der Abteilung Aachen mit der University of Bournemouth (UK) – „Management in multiprofessionellen Gesundheits- und Sozialdiensten M. A.“

Hinweis: Detaillierte Informationen zu den neuen Master-Studiengängen in gesonderten Presseinformationen zum jeweiligen Studiengang (folgen).

Media Contact

Bernhard Schorn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer