Innovationsnetzwerk FUCON® erfolgreich gestartet

Die Unternehmen der deutschen Bauwirtschaft blicken erwartungsvoll in die Zukunft – und das trotz globalem Wettbewerbsdruck im gesamten Bausektor und Märkten, die an Komplexität und Dynamik permanent zunehmen. Denn im September 2007 ist das Verbundforschungsprojekt FUCON® (Future Construction) als Innovationsoffensive für die deutsche Bauwirtschaft erfolgreich angelaufen. Das Projekt wird dabei auf staatlicher Seite durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) im Rahmen der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ gefördert.

Zentrale Stärke des Forschungsprojekts ist die enge Zusammenarbeit zwischen den Forschungsabteilungen des Fraunhofer IAO und namhaften Projektpartnern aus der Deutschen Wirtschaft. Das breit gefächerte Feld der Partnerunternehmen reicht von globalen Produktzulieferern, innovativen Technologie-Providern, speziellen Softwareanbietern, Projektmanagement- und Consultingfirmen bis hin zu Baudienstleistern und -unternehmen. Gemeinsam werden derzeit Ziele, Visionen und erste Ansätze für eine zukunftsorientierte Wertschöpfungskette Bau erarbeitet.

Darüber hinaus sind für die aktuelle Forschungsphase Gespräche mit international anerkannten Experten angesetzt, um neueste Entwicklungen, Trends und Best-Practice-Projekte in der Bauwirtschaft frühzeitig erfassen und in der abschließenden Studie entsprechend berücksichtigen zu können. Weiterer Bestandteil der Trendstudie wird eine breit angelegte Längsschnittbefragung der Baubranche sein. Diese wird das Meinungsbild relevanter Akteure zu verschiedenen Zeitpunkten wiederholt einfangen, um ein fundiertes Gruppenmeinungsbild zur aktuellen Situation sowie zur Zukunft des Bausektors abbilden zu können.

Die inhaltlichen Weichen der ersten Forschungsphase haben die Projektbeteiligten in einem gemeinsamen Workshop am 20. November 2007 gestellt. Im Office Innovation Center des Fraunhofer IAO erörterten die Experten den Einfluss diverser Faktoren auf die Entwicklungen der Baubranche. Neue Technologien, Innovationstransfers aus anderen Branchen und eine zunehmende Integration digitaler Technik, aber auch wachsende Anforderungen durch globale Annäherungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft werden nach Ansicht der Fachleute in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung sein.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Daniel Krause
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5455, Fax +49 711 970-5145

Ansprechpartner für Medien

Claudia Garád idw

Weitere Informationen:

http://www.iao.fhg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein rein organischer Lochleiter

Feuchtestabiler, undotierter organischer Lochleiter verleiht Perowskit Solarzellen 21 % Wirkungsgrad Stabile, leistungsstarke Perowskit-Solarzellen benötigen stabile, leistungsstarke Leiterschichten. Wissenschaftler haben den ersten organischen Lochleiter entwickelt, der eine hohe Ladungsbeweglichkeit und Luftstabilität…

Alte und junge Planeten: Das Sonnensystem entstand in zwei Schritten

Ein internationales Team von Forschern der University of Oxford, der LMU München, der ETH sowie der Universität Zürich und des Bayerischen Geoinstituts an der Universität Bayreuth hat eine neue Theorie…

Entscheidender Schritt zu verbesserter Leistungsfähigkeit von Organischen Photodetektoren

Physiker des Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP) haben entdeckt, dass Fallenzustände die Leistung von Organischen Photodetektoren bestimmen und letztlich deren maximale Detektivität einschränken. Diese vielversprechenden…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen