Bachelor in China, Master in Bochum: RUB-Arbeitswissenschaftler bauen Internationalisierung aus

Die Kooperation zwischen der Xi'an University (China) und dem Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) der Ruhr-Universität ist besiegelt. Seit Sommer 2007 angebahnt, haben die Partner in dieser Woche eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Damit sind die vertraglichen Voraussetzungen gegeben, die chinesischen Studierenden die Möglichkeit bieten, an der Ruhr Universität ihren „Master of Organizational Management“ zu erlangen. Ein speziell auf das Bochumer Masterprogramm zugeschnittener Bachelorprogramm startete bereits im vergangenen Herbst an der Xi'an University of Architecture and Technology.

International und interkulturell

„Unser Masterprogramm stößt in China auf riesiges Interesse“, sagt Prof. Heiner Minssen, Geschäftsführender Leiter des IAW, der eine hochrangige Delegation aus China begrüßte – darunter der Direktor der Management School, Professor Luo Fuzhou. Nach intensiven Gesprächen unterzeichneten beide Seiten den Vertrag, der die Kooperation der beiden Institute regelt. „Die Internationalisierung unseres Studienangebots ist von entscheidender Bedeutung, um unser Masterprogramm weiter zu entwickeln“, so Prof. Dr. Uta Wilkens (IAW). „Zudem bietet sie unseren Studierenden die Chance, in internationalen Teams zusammen zu arbeiten und interkulturelle Kompetenzen auf- und auszubauen, die gerade im mittleren Management eine entscheidende Rolle spielen“.

Austausch hat bereits begonnen

Schon jetzt werden die Weichen für einen reibungslosen Austausch in China gestellt: So belegen die chinesischen Studenten, die bereits ihr Interesse an einem Austausch bekundet haben, speziell von ihrer Universität angebotene Deutschkurse. Nachdem sie die erforderlichen Deutschkenntnisse sowie ihren Bachelorabschluss haben, nimmt das IAW im Wintersemester 2010/11 zunächst 25 Studierende auf. Darüber hinaus äußerte die School of Management der Xi'an University of Architecture and Technology den Wunsch, das Angebot des IAW für weitere Studierende z. B. aus IT-Studiengängen zu öffnen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Heiner Minssen, Geschäftsführender Leiter des Instituts für Arbeitswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-27730, E-Mail: heiner.minssen@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Media Contact

Dr. Josef König idw

Weitere Informationen:

http://www.iaw.rub.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close