Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Definitionen für Kleinst- sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

13.05.2003


Die Europäische Kommission hat neue Definitionen für Kleinst- sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) angenommen, durch die die Wettbewerbsfähigkeit von Europas kleinen Unternehmen gesteigert werden soll.

... mehr zu:
»KMU »Schwellenwert

Zurzeit werden KMU und Kleinstunternehmen nach Leitlinien aus dem Jahr 1996 definiert. Die neuen Leitlinien, die am 8. Mai in Brüssel bekannt gegeben wurden, berücksichtigen die Inflation und die Produktivitätssteigerungen. Die finanziellen Schwellenwerte, nach denen definiert wird, in welche Klasse ein bestimmtes Unternehmen fällt, werden beträchtlich angehoben. Die Schwellenwerte für die Beschäftigtenzahlen bleiben jedoch unverändert.

Der für Unternehmen und die Informationsgesellschaft zuständige Kommissar Erkki Liikanen erklärte: "Kleine und mittlere Unternehmen sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft. Unternehmergeist und Innovation in der EU liegen in ihren Händen; deshalb spielen sie bei der Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Union eine so wichtige Rolle. Eine sachgemäße Definition zur Einstufung der Unternehmen als KMU macht es einfacher, ihre Bedürfnisse zu ermitteln und wirksame Maßnahmen zum Ausgleich spezifischer größenbedingter Probleme zu entwickeln."


Die Veränderungen der Schwellenwerte konzentrieren sich auf den Höchstumsatz und die Bilanzsumme in jeder Unternehmensklasse. Für Kleinstunternehmen, d.h. Unternehmen mit höchstens zehn Mitarbeitern, werden die vorher nicht definierten Beträge auf jeweils zwei Millionen Euro festgelegt. Für kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern wird der Schwellenwert für den Umsatz von sieben auf zehn Millionen Euro angehoben, während der für die Bilanzsumme von fünf Millionen auf ebenfalls zehn Millionen steigt. Mittlere Unternehmen werden nun als Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern definiert, deren Umsatz unter 50 Millionen Euro liegt und deren Bilanzsumme 43 Millionen Euro nicht überschreitet. Die bisherigen Werte liegen bei 40 Millionen Euro bzw. 27 Millionen Euro.

Durch die Veränderungen hofft die Kommission, Wachstum und unternehmerische Initiative zu fördern und KMU zu mehr Investitionen in Forschung und Innovation anzuregen.

Es wird erwartet, dass die angehobenen finanziellen Schwellenwerte in jeder Klasse die Unternehmen begünstigen, die ihr Kapital investieren, was wiederum zu mehr Forschung und als Folge dessen zu erhöhter Innovation führt.

Die erstmalige Festlegung einer genauen finanziellen Definition von Kleinstunternehmen dürfte Unterstützungsmaßnahmen regionaler und nationaler Behörden insbesondere für diese Unternehmensklasse vereinfachen. Solidarwirtschaftliche Tätigkeiten und Handwerksbetriebe werden ebenfalls als Unternehmen betrachtet.

Damit die Umstellung auf Ebene der Union und der Mitgliedstaaten reibungslos erfolgen kann, werden die neuen Definitionen ab dem 1. Januar 2005 gelten.

| Cordis Nachrichten

Weitere Berichte zu: KMU Schwellenwert

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics