Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Standort Deutschland ist für amerikanische Investoren weiterhin interessant

28.06.2002


Die Zahl der Unternehmenstransaktionen im deutschsprachigen Raum steigt wieder an, das Deal-Volumen bleibt aber auf niedrigem Niveau



Die Zahl der M&A-Deals im deutschsprachigen Raum steigt langsam wieder an. Von der FINANCE-DealBank (www.finance-dealbank.de) wurden für das 1. Halbjahr 2002 insgesamt 1.407 Meldungen zu abgeschlossenen Unternehmenstransaktionen erfasst. Im entsprechenden Vorjahreshalbjahr waren es allerdings 1.844 Deals. Dies ist ein Rückgang um 23,7 Prozent. Im 1. Halbjahr 2001 wurden zusammen mit den angekündigten Deals 2.137 Meldungen in die DealBank aufgenommen. Im 1. Halbjahr 2002 sank dieser Wert auf 1.907 Meldungen, ein Rückgang um 10,8 Prozent.

... mehr zu:
»Transaktionsvolumen


Das Dealvolumen hat sich in diesem Zeitraum mehr als halbiert. Es sank um nahezu 55 Prozent von 94,5 auf 42,9 Milliarden Euro. Das durchschnittliche Transaktionsvolumen bei jenen Deals, bei denen ein Kaufpreis bekannt ist, ging von 385,7 Millionen auf 273,2 Millionen Euro zurück: ein Rückgang um 29,1 Prozent.

Deutsche Unternehmen schlossen im 1. Halbjahr 2002 insgesamt 813 Deals mit einem Volumen von 30,4 Milliarden Euro ab. Im ersten Halbjahr 2001 waren es 1.054 Deals mit einem Volumen von 56,6 Milliarden Euro. Das entspricht einem Rückgang der Transaktionszahlen um 22,8 und des Transaktionsvolumens um 46,3 Prozent.

Die meisten Transaktionen wurden im deutschsprachigen Raum wiederum im Finanzdienstleistungsbereich getätigt. Allerdings sank die Zahl der Deals mit Beteiligung von Unternehmen aus der Branche vom 1. Halbjahr 2001 zur ersten Jahreshälfte 2002 um 23,8 Prozent von 660 auf 503. Allein 312 oder 65 Prozent der Transaktionen im Finanzbereich wurden von Beteiligungsgesellschaften getätigt. Im 1. Halbjahr 2001 lag dieser Wert bei 407 Deals beziehungsweise 62 Prozent.

Dramatischer war der Einbruch der Transaktionszahlen in der Branche Kommunikation/IT. Sie gingen um 38,3 Prozent von 606 auf 374 zurück. Auch im Pharma- und Biotechnologiesektor war ein signifikantes Absinken um 27,1 Prozent von 140 auf 102 Beteiligungskäufe zu beobachten. In den Branchen Fahrzeugbau, Maschinen- und Anlagenbau, Textil und Bekleidung, Nahrungs- und Genussmittel, in der Energiebranche und im Baubereich blieb das Transaktionsniveau nahezu unverändert.

Sehr schwach hat sich im Halbjahresvergleich auch die Zahl der Zukäufe deutscher Unternehmen in den USA entwickelt. Sie ging um 45,8 Prozent von 72 auf 39 zurück, während die Zahl der Zukäufe amerikanischer Unternehmen in Deutschland fast gleich blieb. Deutschland ist also weiterhin ein attraktiver Markt für amerikanische Unternehmen.

Das äußerst ungünstige Börsenumfeld und die immer noch unsicheren Konjunkturaussichten sind weiterhin die Hauptgründe für den erneut starken Rückgang der Dealvolumina. Immer noch werden volumenreiche Deals in der herrschenden Situation als zu risikoreich angesehen.

Die FINANCE DealBank ist die führende M&A-Datenbank im deutschsprachigen Raum. Jeden Monat werden durch die FINANCE-Redaktion 300 bis 500 neue Meldungen zu Unternehmenskäufen, -verkäufen, -fusionen, und Unternehmensbeteiligungen in der FINANCE DealBank erfasst. Diese werden im Magazin FINANCE und der Online Datenbank FINANCE DealBank (www.finance-dealbank.de) veröffentlicht. Hierzu werden seit 1.1.2000 täglich mehr als 70 Print- und Onlinemedien sowie Mitteilungen von Venture-Capital-Gesellschaften, M&A-Beratern, Investmentbanken und Informationen aus internationalen Datenbanken ausgewertet.

Das Monatsmagazin FINANCE (www.finance-magazin.de ) richtet sich mit seinen Themenschwerpunkten Unternehmensnachfolge, -beteiligungen und -finanzierung an mittelständische und große Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Herausgeber von FINANCE ist die Financial Gates GmbH, ein Joint Venture von F.A.Z.-Institut und manager magazin Verlagsgesellschaft mbH.


Für weitere Informationen steht Ihnen die FINANCE-Redaktion unter
Telefon 069 – 7591 2295 oder unter
ulrich.grieshaber@finance-magazin.de gerne zur Verfügung.

| pressrelations.de
Weitere Informationen:
http://www.finance-magazin.de

Weitere Berichte zu: Transaktionsvolumen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics