Neue Sicherheit mit bekannten Materialien

Nanosolutions setzt Sicherheitsstandard der Zukunft

„Wir haben ein neues Sicherheitskonzept entwickelt. Dabei haben wir von Anfang an großen Wert auf das Zusammenwirken der Nano-Kristalle mit herkömmlichen Materialien gelegt. Und am Ende haben wir die Kristalle mit der Tinte vermengt, wie sie auch in industriellen Tintenstrahldruckern verwendet wird“, so Fernando Ibarra (31), Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Nanosolutions.

Die Verwendung fluoreszierender Materialien als Farbpigment ist nicht neu. Der entscheidende Unterschied liegt im Sichtbarmachen. Unsere Nano-Kristalle haben die Eigenschaft, nur unter einer bestimmten UV-Beleuchtung zu leuchten. Unter Einwirkung des Tageslichts sind sie für das menschliche Auge nicht sichtbar.

„Die Fälschung von teuren oder sensiblen Produkten wie Uhren, Datenträgern oder Medikamenten könnte mit der flexiblen Methode effektiv verhindert werden“, ergänzt Dr. Stephan Haubold, Geschäftsführer und Gründer des Hamburger Start-Ups. „Ein weiteres Kriterium ist, dass wir vollkommen unabhängig von der Funktionalität und dem Design des Objekts drucken können. Wir können sowohl einen Webstoff behandeln, als auch Papier bedrucken. Auch die Beschriftung der Datenseite einer CD ist ab sofort möglich“, so Dr. Haubold weiter.

Trotz des hohen technologischen Standards liegen die zu erwartenden Kosten der Drucktechnik mit nur etwa 0.5 – 1 Cent durchaus im konkurrenzfähigen Rahmen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Nanosolutions GmbH
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Schnackenburgallee 149
22525 Hamburg

Telefon: 040/54 88 010
Telefax: 040/54 88 01 10
E-Mail: info@nano-solutions.de

Media Contact

Nanosolutions GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gene des sechsten Sinns

Ohne sie wäre gezielte Bewegung unmöglich: Nur dank spezieller Sensoren in den Muskeln und Gelenken weiß das Gehirn, was der Rest des Körpers tut. In „Nature Communications“ beschreibt ein Team…

Künstliche Intelligenz für die Lymphom-Diagnostik

Die Universität Kiel und das UKSH ist an einem interdisziplinären Projekt beteiligt, das die digitale Analyse von mikroskopischen Bildern erprobt und prüft, ob künstliche Intelligenz molekulare Analysen ersetzen kann. Die…

Immunbooster hilft bei viralen Atemwegserkrankungen

Zentrum für Klinische Studien (ZKS) bringt Erkenntnisse aus der Wissenschaft in die praktische Anwendung. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist deutschlandweit eine der führenden Einrichtungen in der Impfstoff-Forschung. Bevor neue…

Partner & Förderer