Neue Sicherheit mit bekannten Materialien

Nanosolutions setzt Sicherheitsstandard der Zukunft

„Wir haben ein neues Sicherheitskonzept entwickelt. Dabei haben wir von Anfang an großen Wert auf das Zusammenwirken der Nano-Kristalle mit herkömmlichen Materialien gelegt. Und am Ende haben wir die Kristalle mit der Tinte vermengt, wie sie auch in industriellen Tintenstrahldruckern verwendet wird“, so Fernando Ibarra (31), Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Nanosolutions.

Die Verwendung fluoreszierender Materialien als Farbpigment ist nicht neu. Der entscheidende Unterschied liegt im Sichtbarmachen. Unsere Nano-Kristalle haben die Eigenschaft, nur unter einer bestimmten UV-Beleuchtung zu leuchten. Unter Einwirkung des Tageslichts sind sie für das menschliche Auge nicht sichtbar.

„Die Fälschung von teuren oder sensiblen Produkten wie Uhren, Datenträgern oder Medikamenten könnte mit der flexiblen Methode effektiv verhindert werden“, ergänzt Dr. Stephan Haubold, Geschäftsführer und Gründer des Hamburger Start-Ups. „Ein weiteres Kriterium ist, dass wir vollkommen unabhängig von der Funktionalität und dem Design des Objekts drucken können. Wir können sowohl einen Webstoff behandeln, als auch Papier bedrucken. Auch die Beschriftung der Datenseite einer CD ist ab sofort möglich“, so Dr. Haubold weiter.

Trotz des hohen technologischen Standards liegen die zu erwartenden Kosten der Drucktechnik mit nur etwa 0.5 – 1 Cent durchaus im konkurrenzfähigen Rahmen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Nanosolutions GmbH
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Schnackenburgallee 149
22525 Hamburg

Telefon: 040/54 88 010
Telefax: 040/54 88 01 10
E-Mail: info@nano-solutions.de

Media Contact

Nanosolutions GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Projekt ALBATROS: Aluminium-Ionen-Batterien als alternative Speichertechnologie

… für stationäre Anwendungen. Im Projekt ALBATROS entwickelt ein Konsortium aus Forschung und Industrie die Aluminium-Ionen-Batterie (AIB) weiter. Dabei stehen die Abläufe in der Batteriezelle und an den Grenzflächen zwischen…

Zu trocken, zu heiß, oder zu nass

Mehr lang anhaltende Wetterlagen im europäischen Sommer… Die globale Erwärmung macht es wahrscheinlicher, dass Wetterlagen in den Sommermonaten der Nord-Halbkugel länger anhalten, was dann zu mehr extremen Wetterereignissen führt. Dies…

Wenn Spinnengift die Nerven angreift

Forschungsgruppe untersucht Neurotoxin der Schwarzen Witwe… Im wahrsten Sinne des Wortes die Nerven verlieren – bei Spinnen geraten viele Menschen in Angst und Schrecken, doch nur wenige sind gefährlich. Die…

Partner & Förderer