Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Telematiklösungen - weniger Unfälle, mehr Mobilität

28.01.2002


"Automatisch gesteuerte Verkehrsbeeinflussungsanlagen mit ihren flexiblen elektronischen Anzeigen haben sich als wirksame Hilfe gegen Unfälle und Staus erwiesen," sagte der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Kurt Bodewig anlässlich der Bekanntgabe des neuen Programms zur Verkehrsbeeinflussung 2002 bis 2007. Moderne Verkehrstelematik sei neben dem Ausbau der Infrastruktur weiterhin ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit und Mobilitätssicherung. Mit dem neuen Programm stünden für den Bau weiterer Telematik-Anlagen in den kommenden sechs Jahren insgesamt 200 Millionen Euro bereit. Bis Ende 2007 werde die Länge der mit Streckenbeeinflussungsanlagen ausgestatteten Autobahnen um mehr als 300 Kilometer auf dann insgesamt rund 1.200 Kilometer zunehmen.

Schon heute werde der Verkehr auf besonders störanfälligen Autobahnabschnitten situationsangepasst gesteuert. Der Minister nannte im wesentlichen drei Maßnahmen:

Streckenbeeinflussungsanlagen

  • passen die zulässige Höchstgeschwindigkeit automatisch den aktuellen Verkehrs- und Witterungsverhältnissen an. Zusätzliche Anzeigen warnen vor Stau, Nebel, Unfall und anderen Gefahren.
  • Folge: etwa 30 Prozent weniger Unfälle und eine flüssigere Fahrt auch bei hohen Verkehrsstärken.

Netzbeeinflussungsanlagen

  • leiten den Verkehr durch variable Wechselwegweiser auf weniger belastete Alternativrouten um. Durch die Umfahrung von Staubereichen erreichen die Autofahrer nicht nur sicherer, sondern auch schneller ihr Ziel.

Knotenbeeinflussungsanlagen

  • regeln das reibungslose Miteinander zusammenfließender Verkehrsströme an Autobahnkreuzen und Anschlussstellen.

In den Bau von Verkehrsbeeinflussungsanlagen hat der Bund bisher über 500 Millionen Euro investiert. "Die teuren Verkehrsbeeinflussungsanlagen können jedoch nur dann ihren vollen Nutzen entfalten, wenn die Anzeigen auch befolgt werden," sagte Bodewig. Die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein eines jeden Autofahrers seien auch mit den elektronischen Hilfen weiterhin gefordert.

Das neue Programm zur Verkehrsbeeinflussung auf Bundesautobahnen 2002 bis 2007 zusammen mit einer Übersichtskarte bestehender und geplanter Verkehrsbeeinflussungsanlagen finden Sie im Internet.

Mailinglistenservice BMVBW | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.bmvbw.de/404.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Millimeterwellen für die letzte Meile

21.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics