Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Österreichisches E-Government-Gütesiegel erhalten

10.08.2004


USU beschleunigt Verwaltungsprozesse für österreichische Mustergemeinde Weikersdorf


Für das Projekt „E-Government“ im Rahmen der Europäischen Union beauftragte die österreichische Gemeinde Weikersdorf bei Wien das Softwarehaus USU im Rahmen des Vorhabens „Mustergemeinde“ mit der Umsetzung von elektronischen Verwaltungsabläufen. Auf Initiative der IKT-Stabsstelle des österreichischen Bundeskanzleramtes entwickelten Spezialisten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung Rahmenbedingungen, um modernste Informations- und Kommunikationstechnologien in die öffentliche Verwaltung zu integrieren. Die Ziele sind anwenderfreundliche Verfahren, transparente Abläufe, maximaler Datenschutz und Bürgernähe. Das Projekt startete Ende 2003. Seit Mitte 2004 ist das Bürgerportal in einer Testphase für alle zugänglich. Ab Oktober 2004 können alle Weikersdorfer die entsprechenden Services produktiv online nutzen. Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes erhielt USU vom Bundeskanzleramt das Österreichische E-Government-Gütesiegel.

Von Weikersdorf wurden Vorschläge über die Vereinfachung im Gebührenwesen, im Bereich des Förderungswesens und Meldewesens beim Kindergarten und der Schule eingebracht. USU wurde mit der Umsetzung einer E-Government-Lösung im Front-Office-Bereich zu den Prozessen „Wasserzähler“ und „Kindergarten“ beauftragt. Nach der Definition der Abläufe wurde das Feinkonzept erstellt und umgesetzt. Für das Internet-Projekt kamen ausschließlich Open Source-Produkte und Java-Technologien zum Einsatz. Das Wasserablesen wird künftig nicht mehr von Gemeinde-Angestellten durchgeführt, sondern alle Hausbesitzer können den Zählerstand ihres Wasserzählers direkt mit ihrem Handy oder über das Internet eintragen. Das Konzept basiert auf einem Dialogverfahren, wobei der Bürger die Verbrauchswerte der letzten drei Jahre grafisch dargestellt bekommt. Größere Abweichungen nach unten oder oben werden dadurch und durch definierbare Grenzwerte sofort festgestellt. Außerdem kann so überprüft werden, ob Rohrbrüche oder sonstige Schäden auf Eigengrund vorhanden sind. Auf Seiten der Gemeinde lassen sich durch diese Prozesse Einsparungen in Form von Arbeitsleistungen erzielen.


Auch rund um die Kindergärten einer Gemeinde lassen sich viele Abläufe transparenter und schneller gestalten. Eltern können über ein entsprechendes Portal die freien Kindergartenplätze in den Kindergärten stets aktuell einsehen. Insbesondere für die Administration der Kindergärten werden Erleichterungen angeboten. So lassen sich zum Beispiel die tägliche Essensbestellung sowie die Tagesanwesenheit eingeben und damit automatisieren. Auswertungen zeigen Statistiken der Anwesenheit und ermöglichen eine monatliche Abrechnung der angefallenen Kosten. Auch über die Aktivitäten der verschiedenen Kindergartengruppen kann man sich online informieren.

USU AG: Als Software- und Lösungsanbieter bieten wir unseren Kunden seit über 25 Jahren wertschöpfungsorientiert IT-Produkte und maßgeschneiderte Anwendungslösungen. Im Geschäftsfeld IT-Controlling sehen Analysten die USU als einen der europäischen Marktführer. Wir unterstützen Kunden, wenn es darum geht, die Wirtschaftlichkeit ihrer IT im Sinne eines umfassenden Controllings transparent zu steuern. Die neue Produktsuite Valuemation adressiert dabei Kompetenzthemen wie IT-Asset Management, IT-Finance Management oder Service/Change Management. Im Bereich Business Solutions formt die USU als Lösungsprovider erfolgreich IT-Know how und Fachkompetenz zu kundenindividuellen Systemen. Etablierte Wissensmanagement-Produkte ergänzen mit eigenen Vorgehensmodellen und der Expertise aus Großprojekten das breite Angebotsspektrum. Langjährige Kundenbeziehungen verbinden USU mit Marktführern in allen Bereichen der Wirtschaft. Die USU AG ist ein Unternehmen der USU Software Gruppe.

Dr. Thomas Gerick | USU AG
Weitere Informationen:
http://www.usu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics