Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompressionssoftware macht’s möglich / Digitaler Videorecorder gratis

02.11.2001



Der Video-Codec DivX;-) ist vor allem PC-Anwendern, die sich "persönliche Sicherheitskopien" von Video-DVDs auf CD anlegen, ein vertrautes Werkzeug. Einen leistungsfähigen PC mit TV-Tunerkarte vorausgesetzt, lässt sich mit dieser sehr effizienten Video-Kompressionssoftware aber auch ein digitaler Videorecorder zum Nulltarif aufbauen, schreibt das Computermagazin c’t in seiner aktuellen Ausgabe 23/2001.

Digitale Videoaufzeichnung ist nur mit Datenkompression sinnvoll, weil andernfalls schon 5 Minuten Film rund 6 GByte Plattenplatz verschlingen würden. Mit dem MPEG-2-Kompressionsverfahren etwa gelingt das Kunststück, auf den "nur" 5 GByte einer DVD einen kompletten Spielfilm mit minimalem Qualitätsverlust unterzubringen. Mit MPEG-4 lässt sich das "Eindampfen" von Videos noch weiter treiben.

Als MPEG-4-Encoder steht Videofans der DivX;-)-Nachfolger DivX 4.0 zur Verfügung. Der Rechenaufwand, um die Videodaten in guter Qualität schon direkt bei der Aufnahme, also in Echtzeit, im MPEG-4-Format auf Festplatte zu schreiben, ist aber enorm: Prozessoren mit weniger als 1,3 GHz Taktfrequenz erlauben MPEG-4-Aufzeichnung nur mit reduzierter Bildqualität.

Entscheidend für die Videoqualität ist neben der verfügbaren Rechenpower und der installierten TV-Karte die Aufnahmesoftware. Fünf kostenlose Programme, die aus dem PC mittels DivX-Codec einen Videorecorder machen, hat c’t unter die Lupe genommen. In der Praxis gilt es, diverse Klippen zu umschiffen: "Probleme gibt es etwa, wenn Bild und Ton parallel komprimiert werden. Daher sollte man auf die Echtzeitkompression der Tonspur in MP3 sicherheitshalber verzichten", empfiehlt c’t-Experte Volker Zota. "Die Gefahr, nachträglich mühsam Bild und Ton synchronisieren zu müssen, ist einfach zu groß".

Sylke Wilde | ots
Weitere Informationen:
http://www.heise.de

Weitere Berichte zu: Digital DivX GByte Kompressionssoftware Videorecorder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics