Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung des Brustkrebs-Kommunikationspreises 2005 für Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen

07.12.2004


Jede zehnte Frau in Deutschland und anderen westlichen Ländern erkrankt an Brustkrebs, dem häufigsten Krebs bei Frauen. Bei jungen Frauen scheint dieser Anteil sogar noch zuzunehmen. Geschätzt wird, dass jährlich in Deutschland insgesamt rund 47.000 Frauen neu an Brustkrebs erkranken. Auch Männer können, allerdings selten, Brustkrebs bekommen.



Die Ursachen von Brustkrebs werden intensiv erforscht, um neue Wege in der Prävention sowie bei der Diagnose und Behandlung der Krankheit zu beschreiten. Brustkrebs ist heilbar, wenn er früh genug erkannt wird.



Von besonderer Bedeutung im Kampf gegen den Krebs und für eine Bewältigung des Lebens mit Krebs sind dabei seit vielen Jahren die Mitglieder von Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen. Ohne Sie ist eine effiziente Arbeit im Bereich Krebs heute kaum noch vorstellbar.

Mit der Ausschreibung des "Brustkrebs-Kommunikationspreises 2005" sollen Ihre engagierte Arbeit gewürdigt, kreative Lösungsansätze einem breiteren Publikum vorgestellt und neue Ansatzpunkte für eigenes Engagement in der Zukunft identifiziert werden.

Der Preis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert und wird für kreative und nachhaltig erfolgreiche Aufklärungs-, Informations- und Motivationskampagnen von Einzelpersonen, Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen zum Thema Brustkrebs vergeben. Es können dabei sowohl aktuelle Aktionen als auch Ideenskizzen für zukünftig geplante Aktionen eingereicht werden. Einreichungsfrist ist der 4. Februar 2005 (Datum des Poststempels).

Die Beurteilung der eingereichten Vorschläge und die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine unabhängige Jury. Dieser Jury gehören an:

· Herr Prof. Dr. Michael Bamberg,
Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.

· Frau Franziska Baum,
AVON Cosmetics GmbH

· Frau Petra Dallmann, Medizinstudentin,
Weltmeisterin und Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele in Athen 2004 im Schwimmen

· Frau Privatdozentin Dr. Marie-Luise Diercks,
Leitung Arbeitsschwerpunkt Patienten und Konsumenten an der Abteilung Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung der Medizinischen Hochschule Hannover

· Frau Andrea Fischer,
Bundesgesundheitsministerin a.D., IFOK Institut für Organisationskommunikation

· Frau Karen Heumann,
Vorstand, Jung von Matt AG

· Frau Sandra Immoor,
stellvertretende Chefredakteurin "Bild der Frau"

· Frau Dr. Elisabeth Pott,
Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

· Dr. h.c. Herbert Rebscher,
Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Angestellten Krankenkasse

· Frau Dr. med. Franziska Rubin,
Ärztin & Fernsehmoderatorin Hauptsache Gesund, mdr

·Frau Dr. Susanne Schaffert,
Business Unit Leiterin, Novartis Oncology Deutschland

· Frau Andrea Sixt, Schriftstellerin,
Drehbuchautorin ("Workaholic") & Betroffene, Mitbegründerin Deutsche Brustkrebshilfe e.V.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der 1. Offenen Krebskonferenz im Februar 2005 in Berlin statt.

Der Brustkrebs-Kommunikationspreis ist eine Initiative der Deutschen Krebsgesellschaft. Er wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Unternehmen AVON Cosmetics und Novartis und ist Teil der Aktivitäten der Aktion "Es ist mein Leben! - Gemeinsam handeln gegen Brustkrebs". Ziel dieser Aktion der Deutschen Krebsgesellschaft ist die Stärkung der Eigenverantwortung von Patientinnen und Patienten.

Für weitere Informationen oder Rückfragen nutzen Sie bitte das Info-Telefon der deutschen Krebsgesellschaft zum Brustkrebs-Kommunikationspreis (Tel. 49 3643 24 68 53) oder die Website zur Aktion www.brustkrebsaktion.de/.

Dipl.-Biol. Jasmin Andresh | idw

Weitere Berichte zu: Brustkrebs Patienteninitiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein wichtiger Schritt zum Neuromorphen Rechnen: richtungsweisende Arbeit aus Dresden

28.05.2020 | Materialwissenschaften

Wieso Radium-Monofluorid den Blick ins Universum fundamental verändern kann

28.05.2020 | Physik Astronomie

Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

28.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics