Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Ingenieur-Oscar" für Brückenprojekt in Ruanda

14.12.2007
Bauingenieurdiplomand der FH Aachen Sieger beim Mondialogo Engineering Award, dem ersten weltweiten Ideenwettbewerb für junge Ingenieure

Brücken bauen, Wege erleichtern und dabei Menschenleben retten - mit dieser Projektidee setzte sich Joachim Schneider, Diplomand am Fachbereich Bauingenieurwesen der Fachhochschule (FH) Aachen, beim Finale des Mondialogo Engineering Award 2007 in Mumbai (Indien) gegen die Konkurrenz aus 30 Finalistenteams durch.

Gemeinsam mit Sandra Timmermann von der Universität Stuttgart und einem Studententeam des Kigali Institute of Science and Technology in Ruanda hatte der angehende Ingenieur die Idee, ein modulares Fußgängerbrückensystem zu entwickeln, das den Menschen auf dem Land den Weg zu Märkten, Einkaufszentren, Schulen und Krankenhäusern erleichtert. Weil Brücken fehlen, ertrinken beispielsweise in Ruanda Jahr für Jahr Menschen beim Durchwaten der zahlreichen Flüsse.

Unterstützt wurde das Projekt mit dem Titel "Design und Konstruktion von Brücken für die Landbevölkerung Ruandas" von der Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen, die bereits vergleichbare Projekte in Ruanda durchgeführt hat.
... mehr zu:
»Engineering

Aufgabe aller Teilnehmer des Mondialogo Engineering Wettbewerbs, der in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgeschrieben wurde und an dem sich 809 Teams weltweit beteiligt hatten, war die Entwicklung eines technischen Projektes, das für die lokale Bevölkerung in Entwicklungsländern einen direkten, praktischen Nutzen hat.

Der Träger des Wettbewerbs, das Projekt "Mondialogo", eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der UNESCO und DaimlerChrysler, möchte mit der Ausschreibung Studierende aus industrialisierten und nicht industrialisierten Ländern dazu einladen, gemeinsam Ideen zu entwickeln, die die Lebensqualität in Entwicklungsländern verbessern und so der Realisierung der Millenniums-Entwicklungsziele der UNESCO dienen. Der erste weltweite Ideenwettbewerb für junge Ingenieure gilt in Folge seiner großen internationalen Beachtung bei der ersten Preisvergabe im Jahr 2005 als "Ingenieur-Oscar" und wurde im November 2007 von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" als "Ausgewählter Ort 2007" ausgezeichnet.

Mit dem Preisgeld von 20.000 Euro, das die zehn Gewinnerteams des Awards für ihre Arbeiten erhielten, möchte das Team um Joachim Schneider gemeinsam mit Mitarbeitern von "Ingenieure ohne Grenzen" an ausgewählten Standorten den Bau des Brückensystems finanzieren. Das System selbst hatte Joachim Schneider im Rahmen seiner Diplomarbeit an der Fachhochschule Aachen konstruiert, betreut von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Vismann, Professor für Massivbau und Baustatik am Fachbereich Bauingenieurwesen. Mit viel persönlichem Engagement hatte der Bauingenieurstudent die Kontakte nach Ruanda geknüpft und das Projekt gemeinsam mit den Projektpartnern vorangetrieben. Wichtig war dem internationalen Ingenieurteam, für das Projekt ein System zu entwerfen, mit dem die Brücken schnell, kostengünstig, mit ungelerntem Personal und mit lokal verfügbaren Baustoffen an verschiedenen Standorten gebaut werden können. Auf der Grundlage einer Analyse des Bedarfs und der Bedingungen vor Ort wurde ein innovativer Brückenbausatz entwickelt, mit dem ohne große Vorkenntnisse eine Fußgängerbrücke aus einzelnen Modulen mit unterschiedlichen Spannweiten und für verschiedene Lasten zusammengesteckt werden kann.

Hilfe in diesem Bereich ist in Ruanda dringend nötig: In der zerklüfteten Landschaft des Staates bewegt sich die Landbevölkerung - auch über weite Entfernungen - meist zu Fuß fort. Gerade in der Regenzeit, in der starke Regenfälle auf die Region niedergehen, schwellen die vielen Wasserläufe, die durchquert werden müssen, unkontrollierbar an und reißen immer wieder Menschen mit sich und oft in den Tod. Mit dem Projekt, so sind sich die Entwickler sicher, können viele dieser Todesfälle in Zukunft verhindert werden.

Der Brückenbausatz ist bereits fertig; seit Oktober ist Joachim Schneider nun in Ruanda und fertigt vor Ort die lokalen Standortstudien an, damit der Bau der ersten Fußgängerbrücke bald starten kann.

Dr. Roger Uhle | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-aachen.de
http://www.mondialogo.org/5.html?&L=3

Weitere Berichte zu: Engineering

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht German Innovation Award für Rittal VX25 Schaltschranksystem
14.06.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Anwendungsorientierte Kryokonservierung zur regenerativen Behandlung von altersbedingter Makuladegeneration (AMD)
14.06.2019 | Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Additive Fertigung zur Herstellung von Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt

Globalisierung und Klimawandel sind zwei der großen Herausforderungen für die Luftfahrt. Der »European Flightpath 2050 – Europe’s Vision for Aviation« der Europäischen Kommission für Forschung und Innovation sieht für Europa eine Vorreiterrolle bei der Vereinbarkeit einer angemessenen Mobilität der Fluggäste, Sicherheit und Umweltschutz vor. Dazu müssen sich Design, Fertigung und Systemintegration weiterentwickeln. Einen vielversprechenden Ansatz bietet eine wissenschaftliche Kooperation in Aachen.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und der Lehrstuhl für Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen entwickeln zurzeit eine...

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Im Focus: MPSD-Team entdeckt lichtinduzierte Ferroelektrizität in Strontiumtitanat

Mit Licht lassen sich Materialeigenschaften nicht nur messen, sondern auch verändern. Besonders interessant sind dabei Fälle, in denen eine fundamentale Eigenschaft eines Materials verändert werden kann, wie z.B. die Fähigkeit, Strom zu leiten oder Informationen in einem magnetischen Zustand zu speichern. Ein Team um Andrea Cavalleri vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie in Hamburg, hat nun Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln.

Ferroelektrizität ist ein Zustand, in dem die Atome im Kristallgitter eine bestimmte Richtung "aufzeigen" und dadurch eine makroskopische elektrische...

Im Focus: MPSD team discovers light-induced ferroelectricity in strontium titanate

Light can be used not only to measure materials’ properties, but also to change them. Especially interesting are those cases in which the function of a material can be modified, such as its ability to conduct electricity or to store information in its magnetic state. A team led by Andrea Cavalleri from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg used terahertz frequency light pulses to transform a non-ferroelectric material into a ferroelectric one.

Ferroelectricity is a state in which the constituent lattice “looks” in one specific direction, forming a macroscopic electrical polarisation. The ability to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungen

Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

18.06.2019 | Veranstaltungen

KI meets Training

18.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Saubere Lunge dank Laserprozessabsaugung

18.06.2019 | Maschinenbau

Rittal und Innovo Cloud sind auf Supercomputing-Konferenz in Frankfurt vertreten

18.06.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Ionenkanal mit Türsteher: Calcium-Ionen blockieren Kanalöffnung in Abhängigkeit vom pH-Wert

18.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics