Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geodis präsentiert alle Facetten an Service- und Logistikdienstleistungen für die Hightechindustrie bei Planet Reseller

19.02.2010
~ Roll-out, Reparatur-, Ersatzteil- und Rückhol-Logistik maßgeschneidert für Hightech-Unternehmen / Planet Reseller, Halle 15, Stand 33/1 ~

Geodis Logistics zeigt in diesem Jahr auf der CeBIT bei Planet Reseller sein vielfältiges Hightech- Service und Logistik-Angebot. Insbesondere in Zeiten der Wirtschaftskrise kann die Konzentration auf das Kerngeschäft ein wichtiger strategischer Schritt für Unternehmen sein.

Der Logistikdienstleister übernimmt für Hardware-Hersteller den Roll-Out-, die Reparatur-, Ersatzteil- und Rückhol-Logistik und hilft ihnen so, Kapazitäten für ihr Kerngeschäft zu befreien und ihren Kunden erstklassige Leistungen zu bieten. Vom 2. bis 6. März haben Hightech-Unternehmen in Halle 15, Stand G33/1 die Gelegenheit, mehr über die Dienstleistungen von Geodis Logistics zu erfahren.

Kooperationen mit Hightech-Unternehmen
Der Logistikexperte erbringt bereits Hightech-Logistikdienstleistungen für Industriegrößen wie IBM oder Lenovo. Bei Lenovo ist Geodis Logistics beispielsweise seit 2009 für Garantie-Reparaturen und Ersatzteil-Logistik im Bereich Consumer-Notebooks verantwortlich. Bereits seit 2007 unterstützt der Logistikdienstleister den Hardwarehersteller bei Garantiedienstleistungen für Laptop-Akkus und beim Kundenservice für Großkunden. PCs und Notebooks repariert Geodis Logistics direkt bei den Unternehmen vor Ort. Für IBM übernimmt das Unternehmen die Lieferung, den Aufbau, die Installation von Software sowie den Austausch von Ersatzteilen.

Erst kürzlich hat Microsoft Geodis Logistics zudem als Microsoft Authorized Refurbisher (MAR) zertifiziert. Hierdurch ist das Unternehmen dazu berechtigt, gebrauchte PCs im Eigentum von IBM mit dem Betriebssystem Windows XP neu zu bespielen. Dadurch erhalten gebrauchte Laptops und PCs bei der Weitervermarktung einen zusätzlichen Mehrwert. Denn Geodis Logistics bespielt gebrauchte Geräte nicht nur, sondern repariert sie auch oder demontiert die Bestandteile, prüft diese auf Wiederverwertbarkeit und bereitet die Gesamtprodukte wieder auf. Anschließend lassen sich die Geräte über ein Broker-Netzwerk vermarkten.

Datensicherheit und umweltfreundliche Entsorgung
Bei der Entsorgung von Hightech-Geräten legt das Unternehmen besonderen Wert auf die Datensicherheit. Hierbei nutzt Geodis Logistics die Degausser-Methode mit Permanentmagneten, um Datenbestände restlos zu löschen und Datendiebstählen vorzubeugen. Als offizieller Entsorgungsfachbetrieb ist bei Geodis Logistics zudem der Umweltschutz groß geschrieben. Das Unternehmen entsorgt Produkte ausschließlich in Deutschland. Seit 1998 erhält Geodis Logistics jährlich die Zertifizierung für integrierte Umwelt- und Managementsysteme (ISO 9001 und 14001).
Individuelle Gestaltung von Notebooks
Der Logistikdienstleister bietet Unternehmen auch an, Notebooks im firmeneigenen Design zu gestalten. Dies erhöht den Wiedererkennungswert und schützt vor Diebstählen. Auch hierbei setzt unter anderen Lenovo auf Geodis Logistics.
Pressegespräche
Auf der CeBIT 2010 steht Robin Otto, Director Business Development, für Pressegespräche zur Verfügung. Bei Interesse an einem Interview können Sie sich gerne telefonisch unter +49 69 308 55 851 oder per E-Mail geodis@lewispr.coman uns wenden.

Weitere Informationen: www.geodis.de.

Über Geodis Logistics
Die Geodis Logistics Deutschland GmbH ist Teil der globalen Transport- und Logistik-Sparte der französischen Bahn, SNCF Geodis. Das Unternehmen bietet globale, multimodale Lösungen für seine Kunden in Europa und auf der ganzen Welt. Das Unternehmensnetzwerk deckt 120 Länder ab und liefert mit seiner multikulturellen Belegschaft lokale, flexible und proaktive Dienstleistungen. SNCF Geodis ist Europas viertgrößter Transport- und Logistikdienstleister. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 50.000 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 8 Milliarden Euro. In Deutschland ist Geodis Logistics an 14 Standorten vertreten und hat seinen Hauptsitz in Frankfurt am Main.

Geodis Logistics bietet seinen Kunden Logistikdienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Verwaltung der Warenströme über Kontraktlogistik einschließlich Lagerhaltung und Distribution bis hin zu technischen Dienstleistungen. Dazu gehören insbesondere der Roll-out von High-Tech-Produkten sowie Reparatur-, Ersatzteil- und Rückhollogistik-Aktivitäten. Geodis Logistics betreut Kunden verschiedenster Branchen, der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen High-Tech, Fast Moving Consumer Goods und Retail.

Weitere Informationen zu den Lösungen von Geodis Logistics erhalten Sie unter www.geodis.de oder www.geodis.com.

Pressekontakt
LEWIS - Global Public Relations
Marina Ziegler
Tel.: 069 - 3085 - 5851
marinaz@lewispr.com
Unternehmenskontakt
Geodis Logistics Deutschland GmbH
Yeliz Kavak
Tel.: 069 - 6636 - 6506
ykavak@geodis.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics