Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste internationale Konferenz der NGMN Alliance auf der CeBIT: "The future of Mobile Broadband Communications"

04.02.2008
Top-Manager der führenden Mobilfunk-Unternehmen diskutieren über die neue Generation der mobilen Breitbandkommunikation

Treffpunkt für Entscheider, Analysten und Medien am 6. März im Convention Center

Die Next Generation Mobile Network (NGMN) Alliance gilt als weltweit wichtigster Zusammenschluss von 44 führenden Mobilfunk-Netzbe­treibern, Technologieausrüstern und Forschungseinrichtungen. Nun ist es erstmals gelungen, eine internationale NGMN-Konferenz auf die CeBIT (4. bis 9. März) zu holen. Im Mittelpunkt des hochkarätig besetzten Kongresses steht "Die Zukunft der mobilen Breitband­kommunikation" - und damit das derzeit heißeste Thema für die Mobilfunk-Branche und all diejenigen, die sich mit Kommunikations­technik befassen.

Die Keynote zum Kick-off der dreistündigen Veranstaltung hält Hamid Akhavan, CEO von T-Mobile International und Chairman of the Board der NGMN Alliance. Er erläutert die Ziele der Mobilfunk-Initiative und gibt einen Ausblick auf die Herausforderungen der Zukunft. Danach widmet sich der CTO von Vodafone D2, Hartmut Kremling, der Frage, welche Anforderungen die mobile Breitbandkommunikation an die Netzbetreiber stellt. Im weiteren Verlauf gibt Matthias Reiß, Head of LTE Radio bei Nokia Siemens Networks, interessante Einblicke, wie die Netz-Infrastruktur die Vorgaben der Netzbetreiber erfüllen wird.

Mit Spannung erwartet wird auch die Präsentation von Jin-Sung Choi, Vice President Mobile Comms Tech bei LG Electronics: Der Experte verrät, was Kunden von künftigen Breitband-Endgeräten und möglichen neuen Diensten erwarten können. Außerdem erklärt der CTO von Texas Instruments, Bill Krenik, wie sich einer der führenden Chip-Hersteller auf die mobile Breitbandzukunft vorbereitet, die schon in wenigen Jahren Download-Raten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde ermöglichen soll.

Zum Abschluss gibt es eine Podiumsdiskussion. Moderiert wird die Konferenz, die am Messe-Donnerstag (6. März) von 10 bis 13 Uhr im Raum 13/14 des Convention Centers (CC) stattfindet, von Michael Lange, Leiter Unternehmenskommunikation von T-Mobile International. Schon jetzt gilt die Veranstaltung als eines der Highlights im diesjährigen CeBIT-Konferenz-Programm. Rund 200 Teilnehmer werden erwartet.

Interessenten melden sich bitte unter office@ngmn.org an. Weitere Informationen zu NGMN und zur Konferenz stehen unter www.ngmn.org.

Das komplette Programm der NGMN-Konferenz auf der CeBIT 2008 finden Sie unter http://files.messe.de/cmsdb/007/12776.pdf

Ansprechpartnerin bei NGMN:
Marie-Luise Müller
Tel. +49 69-9074998-0
E-Mail: marie-luise.mueller@ngmn.org

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Breitbandkommunikation NGMN Netzbetreiber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

18.10.2018 | Physik Astronomie

Fehlerzustände frühzeitig erkennen dank innovativer akustischer Verfahren zur Qualitätsprüfung

18.10.2018 | Verfahrenstechnologie

Pflanzen stoßen das Treibhausgas Lachgas in klimarelevanten Mengen aus

18.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics