Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Home-Technik - das intelligente Haus erleichtert das tägliche Leben

20.02.2004


Die Heizung regelt sich automatisch herunter, sobald niemand mehr in der Wohnung ist. Der Kühlschrank stellt selbstständig fest, dass die Milch verbraucht ist und bestellt automatisch neue. Möglich wird das im E-Home, dem intelligenten vernetzten Haus. Die Technik dafür hat die Phase der Erprobung verlassen, erste Referenzobjekte stehen bereits. In den nächs­ten Jahren soll der Massenmarkt erschlossen werden. Die Chancen dafür stehen gut: Mehr als 70 Prozent der Deutschen haben laut einer GfK-Studie großes Interesse an intelligenter Gebäudetechnik. Auf 13 Milliar­den US-Dollar soll bis 2005 das weltweite Marktvolumen für diese Tech­nik steigen, so Berechnungen des Beratungsunternehmens Aberdeen Boston Group. Welche Techniken dem Kunden in Zukunft das tägliche Leben in Home und Office erleichtern, zeigt die CeBIT 2004 vom 18. bis 24. März in Hannover.


Im intelligenten Haus sind die verschiedenen elektronischen Systeme wie Strom­kreislauf, Heizung, Beleuchtung oder Alarmanlage miteinander ver­netzt. Um eine Kommunikation dieser unterschiedlichen Geräte zu er­mög­lichen, haben sich Hersteller wie Siemens, Bosch, Grundig und Moto­rola auf einen gemeinsamen Standard geeinigt: das European Installa­tion Bus-System (EIB). Parallel zur Stromleitung im Haus verlaufen Leitungen, die alle E-Home-Geräte miteinander verbinden. Ein sepa­ra­ter Computer, der die Geräte steuert, ist nicht notwendig, da jedes einzelne über einen eigenen Mikroprozessor verfügt. Die Einhaltung des Standards und die Ausbildung von mittlerweile weltweit mehr als 6 000 EIB-spezialisierten Elektrobetrieben garantiert die EIB Association mit Sitz in Brüssel.

Mehr Komfort durch Gerätevernetzung


Ziel der Gerätevernetzung innerhalb der Wohnung ist es, das Wohnen kom­fortabler zu machen. Im vernetzten Haus kann der Anwender zum Bei­spiel per Telefon oder Internetverbindung vom Büro aus überprüfen, ob die Herdplatte abgeschaltet ist. Alternativ kann er den Herd auch so einstellen, dass er sich selbstständig abschaltet, sobald der letzte Be­woh­ner das Haus verlässt. Eine andere mögliche Anwendung: Sen­so­ren, die mit den Jalousien verbunden sind, sorgen während des Urlaubs dafür, dass die Blumen genau die Menge Licht erhalten, die vorher ein­ge­stellt wurde. Weitere vielfältige Einsatzmöglichkeiten zeigt die CeBIT 2004.

Reduktion des Energieverbrauchs

Die E-Home-Technik erhöht den Komfort spürbar, aber ebenso wichtig ist es, den Energieverbrauch zu reduzieren. 57 Prozent der Energie eines Privat­haushaltes werden durch die Heizung aufgebraucht, so eine Unter­su­chung des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft. Immerhin acht Prozent ent­fallen auf die elektrischen Geräte sowie die Warmwasserversorgung. Durch Vernetzung kann der Energie­ver­brauch deutlich gesenkt werden. Die Heizung heizt zum Beispiel nur die Räume mit voller Leistung, die auch wirklich benutzt werden. Kontrolliert wird dies durch Bewe­gungs­melder im Haus. Wird ein Raum gelüftet, schaltet sich die Heizung in dieser Zeit ab. Die Heizanlage passt sich dabei jeweils dem aktuellen Ver­brauch an. Eine andere Einsatzmöglichkeit: Die Solar­an­lage auf dem Dach startet die Waschmaschine erst dann, wenn ein un­ge­nutzter Warm­wasser­vorrat vorhanden ist. Elektrische Geräte schalten bei Verlassen der Wohnung in den Stand-by-Modus. Mehr als 30 Prozent der Energiekosten eines Haushaltes lassen sich mit solchen Maßnahmen ein­sparen, so eine Schätzung des Gebäudetechnik-Anbieters Honeywell.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: E-Home-Technik EIB Einsatzmöglichkeit Energieverbrauch Heizung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics