Eurex führt neue europäische Optionen auf deutsche Aktien ein

Die internationale Terminbörse Eurex hat heute die Einführung von elf neuen Aktienoptionen auf führende deutsche Unternehmen bekannt gegeben. Ab dem 21. Februar 2011 sind Optionen auf die Aktien von Allianz, BASF, Bayer, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, EON, RWE, SAP und Siemens erhältlich.

Bei den elf neuen Kontrakten handelt es sich um europäische Optionen (Ausübung nur am Ende der Laufzeit möglich). Üblicherweise sind Aktienoptionen an der Eurex nach amerikanischer Art begeben (Ausübung zu jedem Zeitpunkt während der Laufzeit möglich).

Die neuen Kontrakte weisen ansonsten die selben Spezifikationen auf wie die an der Eurex bereits verfügbaren Aktienoptionen; es ist daher auch möglich, die Block Trade-Funktionalität zu nutzen.

Als weitere Neuerung erhöht die Eurex die Laufzeit aller deutschen Aktienoptionen auf 60 Monate. Mit dieser am 14. Februar in Kraft tretenden Änderung können für bestimmte Kontrakte zwei halbjährliche und zwei jährliche Fälligkeitstermine angeboten werden.

Gleichzeitig wird die Laufzeit für russische Aktienoptionen auf 24 Monate verlängert. Alle Kontrakte verfügen nun über zwei halbjährliche Fälligkeitstermine. Derzeit sind an der Eurex Optionen auf 72 deutsche und vier russische Titel verfügbar.

Ansprechpartner für die Medien:
Heiner Seidel +49 69 2 11 1 34 80/ media-relations@deutsche-boerse.com
Naomi Kim +1-212-897-0274/ nkim@ise.com

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zell-Eisenbahn – Computersimulationen erklären Zellbewegungen

Man blickt unter das Mikroskop: Eine Gruppe von Zellen bewegt sich langsam voran, hintereinander wie ein Zug über die Gleise. Dabei navigieren die Zellen durch komplexe Umgebungen. Wie sie das…

Wie Künstliche Intelligenz Maschinenstillstände verringert

Instandhaltung: Intelligente Algorithmen erkennen Fehler und Verschleißerscheinungen und die Smart Watch verrät dem Maschinenbediener, wie er die Störungen beheben kann: Ein Forschungsteam vom Fraunhofer IPA hat zusammen mit Partnern aus…

Neuartiges Krebs-Therapeutikum

… mit Komponenten aus der Grundlagenforschung am FMP geht in klinische Phase. Wegweisende Innovationen von Forschenden des Leibniz-Forschungsinstituts für Molekulare Pharmakologie (FMP) lieferten die Basis für die Entwicklung eines Antikörper-Wirkstoff-Konjugats…

Partner & Förderer