Eurex erweitert Produktangebot auf französische Staatsanleihen

Der internationale Terminmarkt Eurex Exchange wird am 11. März 2013 mit dem Mid-Term-Euro-OAT Future einen neuen Zinsfuture einführen, der auf fiktiven mittelfristigen Schuldverschreibungen der Republik Frankreich („Obligations Assimilables du Trésor“ – OAT) basiert.

Neben den im April 2012 erfolgreich eingeführten langfristigen Euro-OAT Futures ergänzt der Kontrakt das bestehende Segment und offeriert den Marktteilnehmern ein effizientes und kostengünstiges Absicherungsinstrument, das Risikoabsicherung und Basis-Trading im mittleren Laufzeitenbereich der französischen Zinskurve ermöglicht.

„Der Erfolg und die positive Volumens- und Open-Interest-Entwicklung des im April 2012 eingeführten Euro-OAT-Future hat gerade in jüngster Zeit zu vermehrter Nachfrage unserer Kunden nach einer besseren Abdeckung der französischen Zinskurve geführt. Mit dem neuen Kontrakt decken wir auch die mittleren Laufzeiten ab, wodurch neue, zusätzliche Absicherungs- und Spread-Handelsmöglichkeiten entstehen“, sagte Peter Reitz, Mitglied des Eurex-Vorstands.

Handelsvolumen und Open Interest des OAT-Futures haben seit Handelsaufnahme im April 2012 stetig zugenommen. Insgesamt wurden seit Einführung rund 5 Mio.

Kontrakte gehandelt, am Rekordtag 3. Dezember 2012 wurden mehr als 150.000 Kontrakte umgesetzt. Das Open Interest liegt derzeit bei über 200.000 Kontrakten.

Der mittelfristige Euro-OAT-Future basiert auf lieferbaren Anleihen mit einer Restlaufzeit von 4,50 bis 5,50 Jahren und einer ursprünglichen Laufzeit nicht länger als 17 Jahren, der fiktive Coupon wird analog zu den bereits existierenden Futures-Kontrakten bei 6 Prozent und der Kontraktwert bei

100.000 Euro liegen. Die minimale Preisveränderung (Tickgröße) wird auf 0,01 Prozent (10 Euro pro Tick) festgelegt, entsprechend den Tickgrößen der anderen Eurex-Zinsfutures. Handelszeit ist von 8:00 bis 19:00 Uhr MEZ.

Analog zum Euro-OAT-Future wird Eurex Exchange ein Designated Market-Making-Programm anbieten, um von Beginn an für ausreichende Liquidität und attraktive Spreads zu sorgen. Unter anderem werden Banca IMI, Morgan Stanley und Natixis als Market Maker agieren.

Ansprechpartner für die Medien:
Heiner Seidel, Tel: +49-69-2 11-1 15 00,
E-Mail: heiner.seidel@eurexchange.com

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eine der weltgrößten Datenbanken zur Ganganalyse

Die vor kurzem veröffentlichte Gutenberg Gang-Datenbank ist die weltweit größte Sammlung von Ganganalysen gesunder Proband*innen Sie bietet Vergleichsdaten für die Diagnose und Behandlung von Gangstörungen. Erstellt haben die Datenbank die…

In nur wenigen Minuten Zellstrukturen dreidimensional abbilden

Heidelberger Wissenschaftler arbeiten an einem schnellen Verfahren der 3D-Zellbildgebung. Virale Erreger wie das Coronavirus SARS-CoV-2 verändern die innere Struktur der Zellen, die sie befallen. Diese Veränderungen finden auf Ebene der…

Projekt ALBATROS: Aluminium-Ionen-Batterien als alternative Speichertechnologie

… für stationäre Anwendungen. Im Projekt ALBATROS entwickelt ein Konsortium aus Forschung und Industrie die Aluminium-Ionen-Batterie (AIB) weiter. Dabei stehen die Abläufe in der Batteriezelle und an den Grenzflächen zwischen…

Partner & Förderer